Informationen zur Warnmeldung "Möchten Sie es wirklich öffnen?" (Dateiquarantäne/Bekannte Malware-Erkennung) in OS X

In OS X wird die Download-Validierung verbessert, indem eine Dateiquarantäne in Programmen bereitgestellt wird, die Dateien aus dem Internet laden. Dies bedeutet, dass Downloads auf Sicherheitsrisiken (bekannte Malware) überprüft werden, wenn Sie sie öffnen.

Dateiquarantäne

Programme mit Überwachungsfunktionen zur Dateiquarantäne, die Dateien aus dem Internet laden oder von externen Quellen erhalten (z. B. in Form von E-Mail-Anhängen), verteilen Attribute für die Dateiquarantäne. 

  • Zu den Programmen mit Überwachungsfunktionen zur Dateiquarantäne zählen Safari, Nachrichten, iChat und Mail.
  • Die Attribute umfassen Datum, Uhrzeit und Aufzeichnungen darüber, von wo die Datei geladen wurde.

Wenn Sie eine Datei öffnen, die Sie über ein Programm mit Überwachungsfunktionen zur Dateiquarantäne empfangen haben, informiert Sie OS X über den Herkunftsort der Datei. Sie erhalten die Warnmeldung "Möchten Sie es wirklich öffnen?" Falls Sie Zweifel an der Sicherheit der Datei haben, sollten Sie auf "Abbrechen" klicken.

Wenn es mehrere Benutzeraccounts auf Ihrem Mac gibt, kann das Quarantäneattribut nur von dem Benutzeraccount aus entfernt werden, mit dem die Datei geladen wurde. Alle anderen Benutzeraccounts können die Datei in Quarantäne zwar öffnen, aber es wird jedes Mal die Warnung mit der Frage angezeigt: "Möchten Sie es wirklich öffnen?", sobald Sie die versuchen, die Datei zu öffnen. 

Bekannte Malware-Überprüfung

Mac OS X Snow Leopard 10.6 und neuer führt auch eine Überprüfung auf bekannte "Malware" bzw. schädliche Software durch. Wenn Sie eine unter Quarantäne gestellte Datei öffnen, überprüft OS X, ob bekannte Malware in der Datei enthalten ist. Falls dies der Fall ist, wird eine Warnmeldung angezeigt, die der Folgenden ähnelt:

Wenn Ihnen die Meldung "(Dateiname) beschädigt Ihren Computer" angezeigt wird, sollten Sie auf "In den Papierkorb legen" klicken.

Wenn die Datei ein Image ist, sollten Sie auf "Image auswerfen" klicken und dann die Quelldatei löschen.

Tipp: Klicken Sie auf das Hilfesymbol in der linken unteren Ecke der Warnmeldung, wenn Sie weitere Informationen zum Thema Malware erhalten möchten.

Web-Plug-ins blockieren

Um das Risiko potenzieller "Zero Day"-Schwachstellen aus Web-Plug-in-aktivierten Inhalten zu mindern, kann OS X auch verhindern, dass bestimmte Web-Plug-ins funktionieren – einschließlich Java-Web-Apps oder Adobe Flash-Inhalte. Normalerweise ist eine Aktualisierung der Web-Plug-ins am selben Tag oder kurz nach dem Blockieren des Web-Plug-ins durch OS X erhältlich. Installieren Sie die neue Aktualisierung, um die Web-Plug-in-Funktion wiederherzustellen.

Gatekeeper

Mac OS X Lion 10.7.5 und neuer umfasst Gatekeeper, eine Technologie, die es Entwicklern erlaubt, ihre Anwendungen zu signieren. Signierte Anwendungen lösen beim Download oder Öffnen normalerweise keine Warnmeldung aus. Internetdateien, die von anderen Programmen geladen werden, erhalten Dateiquarantäneattribute, allerdings ohne Datum, Uhrzeit und Link der geladenen Datei.

Nur für fortgeschrittene Benutzer

Sie können die Dateiquarantäne-Funktion ein- und ausschalten, um Aktualisierungen von Apple über Malware und Web-Plug-ins zu erhalten.

Wichtig: Wenn Sie diese Option deaktivieren, kann die Dateiquarantäne keine neue Malware erkennen, und Ihr Mac bleibt für neue Malware anfällig, ohne dass Sie darauf hingewiesen werden. 

OS X Mavericks

  1. Wählen Sie im Menü "Apple" () > "Systemeinstellungen".
  2. Klicken Sie im Fenster "Systemeinstellungen" auf das Symbol "App Store".
  3. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Option "Systemdatendateien und Sicherheits-Updates installieren".

OS X Mountain Lion oder älter

  1. Wählen Sie im Menü "Apple" () > "Systemeinstellungen".
  2. Klicken Sie im Fenster "Systemeinstellungen" auf das Symbol "Sicherheit".
  3. Wenn das Schloss in der unteren linken Ecke des Fensters "Sicherheit" geschlossen ist, klicken Sie darauf, und geben Sie einen Administratornamen und ein Passwort ein.
  4. Klicken Sie auf die Taste "Erweitert".
  5. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Einstellung "Liste für sichere Downloads automatisch aktualisieren", um die Dateiquarantäne-Aktualisierungen ein- bzw. auszuschalten.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Zuletzt geändert:
Hilfreich?
64% der Personen fanden dies hilfreich.

Zusätzliche Supportinformationen zum Produkt

Deutschland (Deutsch)