Informationen zur Videoqualität beim Erstellen einer DVD in Final Cut Pro X, Motion 5 und Compressor 4

Hier erfahren Sie, wie Final Cut Pro X und Motion 5 automatisch eine DVD codieren, und Sie lernen, wie Sie bei Compressor 4.1 oder neuer die Einstellungen zur DVD-Codierung anpassen können.

Freigabe an eine DVD in Final Cut Pro X und Motion 5

Die Freigabe an eine DVD in Final Cut Pro X und Motion 5 (Datei > Freigeben > DVD in Final Cut Pro, und Freigeben > DVD in Motion 5) codiert automatisch eine DVD mit der höchstmöglichen Bitrate unter Verwendung von 1-Pass-Codierung. Die höchstmögliche Bitrate liegt bei 7,7 Mbit/s, und die niedrigste bei 2 Mbit/s. Mit Final Cut Pro und Motion 5 können DVDs mit einer Maximallänge von 2,5 Stunden pro Schicht erstellt werden.

Verwenden Sie Compressor 4.1 oder neuer für eine bessere Kontrolle über die Qualität Ihrer DVD.

Einstellungen zur DVD-Codierung in Compressor 4 anpassen

Sie können die Einstellungen zur DVD-Codierung mit den integrierten Einstellungen "MPEG-2" in Compressor 4.1 oder neuer anpassen. Diese Einstellungen bieten eine Reihe von 1- oder 2-Pass-Codierungsmodi. Sie können zwischen Modi wählen, die eine DVD schneller und mit geringerer Qualität oder langsamer und mit höherer Qualität codieren.

Sie können diese Einstellungen an einem eigenen Zielort speichern, den Sie als Bereitstellungsziel in Final Cut Pro hinzufügen. Der eigene Zielort erscheint anschließend als verfügbarer Zielort in Final Cut Pro, wenn Sie auf die Taste "Bereitstellen" in der Symbolleiste klicken oder wenn Sie "Datei > Bereitstellen" auswählen.

Veröffentlichungsdatum: