Mac OS X: Verbindung zur Windows-Dateifreigabe (SMB) herstellen

Hier erfahren Sie, wie Sie eine Verbindung zur Windows-Dateifreigabe (SMB) herstellen können. SMB ist das systemeigene Freigabeprotokoll für das Microsoft Windows-Betriebssystem, kann aber auch von anderen Computern angeboten werden.

Dieser Artikel wurde archiviert und wird von Apple nicht mehr aktualisiert.

Informieren Sie sich zunächst mittels der folgenden Artikel über die Grundlagen zum Verbinden Ihres Mac mit einem Windows-PC per SMB, und lesen Sie dann die Hinweise weiter unten, um weitere Informationen und Tipps zur Fehlerbehebung zu erhalten.

Hinweise

  • Wenn das Dialogfeld "Mit Server verbinden" angezeigt wird, können Sie Ihr lokales Subnetz nach den Namen der Computer durchsuchen, die dort angemeldet sind.
  • Zu einem Server können Sie eine Verbindung über seine IP-Adresse oder seinen DNS-Namen herstellen. Wenn es für Ihre Umgebung erforderlich oder praktisch ist, können Sie auch andere gültige URL-Formate verwenden, wie z. B.:
        smb://Servername/Freigabename    smb://DOMAIN;Benutzer@Servername/Freigabename 
  • Der "Freigabename" (das freigegebene Laufwerk, Volume oder Verzeichnis) muss angegeben werden. Zu dieser Eingabe werden Sie nicht aufgefordert.
  • Zum Herstellen der Verbindung darf der Name der freigegebenen Ressource (Freigabename) keine Leerzeichen enthalten. Falls Leerzeichen enthalten sind, ersetzen Sie diese durch %20.
  • Zur Behebung von Verbindungsproblemen können Sie an die IP-Adresse des Windows-PC einen "Ping" mithilfe des Mac OS X-Netzwerkdienstprogramms (im Ordner "Dienstprogramme") senden. Ein erfolgreich ausgeführter Befehl "ping" überprüft eine TCP/IP-Verbindung zwischen den beiden Computern. Das ist ein wichtiger erster Schritt zur Fehlerbehebung, wenn es bei einem Verbindungsversuch keine Antwort und keine Zeitüberschreitung gibt, da für SMB-Verbindungen mit einem beteiligten Mac das TCP/IP-Protokoll erforderlich ist. Ein erfolgreicher Ping bedeutet allerdings noch nicht, dass der SMB-Dienst ebenfalls funktioniert oder verfügbar ist.
  • In den Ressourcen des Microsoft Support finden Sie Informationen zum Einrichten der Dateifreigabe auf Ihrem Microsoft Windows-Computer. Dazu zählen auch die auf Ihrem PC installierten Hilfedateien und die Microsoft Knowledge Base online. Als Beispiel können Sie diesen Artikel mit Informationen zu Windows XP lesen: Verwenden der einfachen Dateifreigabe zum Freigeben von Dateien in Windows XP.
  • Wenn Sie Probleme mit einer SMB-Verbindung zu beheben versuchen, verwenden Sie dazu die Konsole, die Sie im Ordner "Dienstprogramme" finden. Die folgenden Konsolenprotokolle können für fortgeschrittene Benutzer hilfreich sein, um ein Problem einzugrenzen: private/var/log/samba, private/var/log/kernel.log, system.log. Beachten Sie, dass einige Protokolldateien nur angezeigt werden, wenn Sie in Mac OS X mit einem Administrator-Account angemeldet sind.
  • Wenn Sie eine Verbindung zu Windows XP herstellen, vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen für die "Internetverbindungsfirewall" nicht mit Ihren Einstellungen kollidieren. SMB verwendet die Ports 137, 138, 139 und 445. Diese Ports sollten auf dem Windows XP-Computer geöffnet sein. Hierzu ist möglicherweise die "erweiterte" Konfiguration der XP-Firewall erforderlich.
  • Wenn Sie eine Verbindung zu einer Windows SMB-Ressource herstellen, überprüfen Sie, ob die Firewall die TCP-Ports 137, 138, 139 oder 445 blockiert. Nach den oben genannten Schritten können Sie mit der fortgeschrittenen Fehlerbehebung fortfahren, indem Sie Protokolleinträge im Ereignisprotokoll der Windows SMB-Ressource überprüfen (sofern Sie darauf Zugriff haben), und/oder die für Mac OS X-Computer relevanten Protokolle in der Konsole. Wenn Sie mit den oben genannten Schritten das Problem nicht lokalisieren können oder die fortgeschrittene Fehlerbehebung nicht durchführen möchten, sollten Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator wenden. Es kann in einigen Fällen erforderlich sein, sich an den Netzwerkadministrator zu wenden, um von der SMB-Ressource aus Zugriff auf Ihren Mac oder auf die Netzwerkkonfiguration des Hosts zu erhalten.
  • Mac OS X verwendet SMB nur über das TCP/IP-Protokoll, nicht über das NetBEUI-Protokoll.

Wichtig: Der Hinweis auf Websites und Produkte Dritter dient ausschließlich informativen Zwecken und ist weder als Billigung noch als Empfehlung zu verstehen Apple übernimmt keine Verantwortung in Bezug auf die Auswahl, Leistung oder Verwendung von Informationen oder Produkten, die auf Websites Dritter angeboten werden. Apple stellt seinen Kunden diese Informationen nur als Serviceleistung zur Verfügung. Apple hat die Informationen, die auf diesen Sites angeboten werden, nicht geprüft und macht keine Angaben in Bezug auf deren Korrektheit und Zuverlässigkeit. Die Verwendung aller Informationen und Produkte, die im Internet angeboten werden, unterliegt bestimmten Risiken; Apple übernimmt diesbezüglich keine Verantwortung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Websites Dritter von Apple unabhängig sind und dass Apple keine Kontrolle über den Inhalt dieser Websites hat. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Veröffentlichungsdatum: