Schnellhilfe für die Pflege des Mac

Um sicherzustellen, dass Ihr Mac jederzeit einwandfrei funktioniert, sollten Sie regelmäßig die Systemsoftware aktualisieren, Sicherheitskopien des Systems anlegen und verschiedene andere Wartungsmaßnahmen durchführen.

So bleibt Ihr Mac in Topform

  1. Regelmäßig aktualisieren
    Wählen Sie im Menü "Apple" die Option "Softwareaktualisierung" (Ihr Mac muss mit dem Internet verbunden sein). Die Softwareaktualisierung sucht nach neuen Versionen Ihrer Apple-Software. Falls neue Versionen vorhanden sind, werden Ihnen die verfügbaren Aktualisierungen im Fenster "Softwareaktualisierung" angezeigt. Klicken Sie auf die Taste "Installieren", um die Software zu aktualisieren.

    Sie können die Option "Softwareaktualisierung" auch so konfigurieren, dass sie automatisch täglich, wöchentlich oder monatlich nach neuen Aktualisierungen sucht.
     
  2. Dateien organisieren und benennen
    Legen Sie Ihre Dateien so ab, dass Sie sie leicht wiederfinden. Auf diese Weise können Sie ein versehentliches Löschen von Dateien vermeiden und wesentlich schneller auf Dateien zugreifen. Ordnung können Sie auch in Ihre Daten bringen, indem Sie neue Ordner erstellen (drücken Sie hierzu im Finder Umschalt-Befehlstaste-N) und sie nach Wunsch so anlegen, dass Sie Ihre Dateien schnell finden. Natürlich können Sie die Dateien auch in bereits vorhandene Ordner verschieben. Um vermisste Dateien oder Ordner wiederzufinden, verwenden Sie Spotlight.

    Tipp: Gehen Sie Ihre uneindeutig benannten Dateien und Ordner durch und geben Sie diesen eindeutigere Namen, um sie schneller wiederzufinden. Dies hilft Ihnen bei der Organisation und erleichtert Spotlight die Suche nach Objekten, insbesondere bei Dateien aus der digitalen Fotosammlung mit Namen wie "DSC_0431.jpg".

    Hinweis: Wenn Sie Ihre Fotos mit iPhoto verwalten, verwenden Sie nicht den Finder, um die Fotodateien umzubenennen.

    Hinweis: Dies gilt nicht für Programme im Ordner "Programme", z. B. Mail, iTunes, Safari usw. Sie sollten Ihre Programme im Ordner "Programme" belassen und sie nicht umbenennen, um Funktionsstörungen zu vermeiden. Um ein Programm schnell und unkompliziert zu öffnen, ziehen Sie es in das Dock.
     
  3. Regelmäßig Datensicherungen durchführen
    Für den Fall, dass Ihnen Daten abhanden kommen oder dass Sie das gesamte System wiederherstellen müssen, sollten Sie regelmäßig Backups Ihres Computers anlegen. In Mac OS X 10.5 und neueren Versionen können Sie mit Time Machine problemlos Backups auf anderen Laufwerken speichern und sie von dort wiederherstellen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Backups manuell auf CDs, DVDs, externen Laufwerken, iDisks und sonstigen Speichergeräten anzulegen.
     
  4. Selten verwendete Dateien archivieren, um den verfügbaren Speicherplatz zu vergrößern
    Sie können etwas Speicherplatz durch das Archivieren von großen, selten genutzten Dateien freigeben (die Vorgehensweise erfahren Sie im Artikel Komprimieren von Dateien und Ordnern). Achten Sie jedoch darauf, auch der erstellten Archivdatei einen Namen zu geben, der Aufschluss über ihren Inhalt gibt. Löschen Sie alle unnötigen oder veralteten persönlichen Dateien sowie alle sonstigen Dateien, die Sie nicht mehr benötigen. Ziehen Sie dazu einfach die zu löschenden Dateien in den Papierkorb und leeren Sie diesen.
     
  5. Den Mac richtig reinigen
    Unter Apple-Produkte richtig reinigen erfahren Sie, wie Sie Ihren Mac, den Bildschirm, die Tastatur, die Maus und andere Zubehörteile richtig reinigen.
Veröffentlichungsdatum: