Wenn ein 3D-Titel in Final Cut Pro, Compressor oder Motion mit geringerer Auflösung angezeigt wird

Wenn Sie Final Cut Pro, Compressor oder Motion mit einer Videokarte mit weniger als 1 GB Video-RAM verwenden, treten in den Apps möglicherweise Probleme mit 3D-Text auf.

1 GB VRAM werden für 4K‑Schnitt und 3D‑Titel in Final Cut Pro, Compressor und Motion empfohlen. Wenn Ihre Videokarte weniger als 1 GB VRAM hat, stellen Sie womöglich eines oder mehrere der folgenden Symptome mit 3D-Titeln fest:

  • 3D-Titel zeigen eine geringere Auflösung in der App oder in Ihren exportierten Inhalten an.
  • Die Wiedergabe ist möglicherweise beeinträchtigt, unter anderem durch Unterbrechungen und Überspringen.
  • Sie stellen möglicherweise Rendering-Probleme fest, z. B. Text mit grünen oder andersfarbigen Blöcken.

So überprüfen Sie VRAM

Um sicherzustellen, dass 3D-Titel erwartungsgemäß funktionieren, gehen Sie wie folgt vor, um die Größe des VRAM (Video Random-Access Memory) in Ihrem System zu überprüfen:

  1. Wählen Sie im Menü "Apple" die Option "Über diesen Mac".
  2. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Fenster auf "Systembericht", um Systeminformationen einzublenden.
  3. Wählen Sie auf der linken Seite des Fensters "Systeminformationen" die Option "Grafik/Monitore" aus. 
  4. Überprüfen Sie den VRAM-Eintrag für jede installierte Videokarte. 

Überprüfen Sie, ob Ihre Videokarte mehr als 1 GB (1024 MB) VRAM hat. 

Wenn Ihr Computer mehr als eine integrierte Videokarte (GPU) hat, nutzen Final Cut Pro, Compressor und Motion automatisch die GPU mit dem größeren VRAM.

Veröffentlichungsdatum: