Mac Pro RAID-Karte oder Xserve RAID-Karte: Volume wird nach nicht ordnungsgemäßem Herunterfahren oder Neustart möglicherweise nicht aktiviert

  

Nach einem nicht ordnungsgemäßen Herunterfahren oder Neustart:

  • Es kann sein, dass Systeme mit einer Mac Pro RAID-Karte oder einer Xserve RAID-Karte bis zu einem blinkenden Fragezeichen starten oder die RAID-Volumes nicht aktiviert werden. Das RAID-Dienstprogramm zeigt möglicherweise an, dass die Volumes, RAID-Systeme und -Festplatten alle in einem brauchbaren oder guten Zustand sind.
  • Ein mit einer SSD konfigurierter Xserve und ein auf der SSD installierter Mac OS X-Server startet möglicherweise, aber die auf der RAID-Karte konfigurierten RAID-Volumes werden womöglich nicht aktiviert.

Diese Symptome können auftreten, wenn die LUN-Zuordnung beschädigt wurde und neu erstellt werden muss.

Von einem anderen Medium starten und Informationen sammeln

  1. Starten Sie von einem anderen startfähigen Medium, beispielsweise einer Installations-DVD, einem externen FireWire- oder einem USB-Laufwerk oder einer internen SSD mit einem Xserve (Anfang 2009).
  2. Öffnen Sie den System-Profiler und wählen Sie aus der linken Seitenleiste die Ansicht "Hardware-RAID".
  3. Prüfen Sie, ob alle Volumes, RAID-Systeme und Laufwerke als "brauchbar" oder "gut" gemeldet werden.
  4. Navigieren Sie von der Ansicht "Hardware-RAID" zu Hardware-RAID-Gerät > Xserve (oder Mac Pro) RAID-Karte > Volumes.

    Prüfen Sie die Informationen für jedes Volume. Wenn ein Volume nicht über das entsprechende Attribut "BSD-Name" verfügt, befolgen Sie nachstehende Schritte, um das Problem zu lösen. Beispielbericht: System-Profiler

    Ein Beispiel des Berichts "System-Profiler", in dem ein betroffenes Volume (R2V1) und ein nicht betroffenes Volume (R3V1) angezeigt werden, sehen Sie nachfolgend. Auf Systemen mit mehreren Volumes sind möglicherweise nicht alle Volumes betroffen.

    R2V1:

      Kapazität:    299,8 GB (299.798.364.160 Byte)
      Read-Command-Größe:    2 MB
      Read-Ahead-Spanne:    16 MB
      RAID-System:    RS1
      Status:
      Eingeschränkt:    Nein
      Initiiert:    Ja
      Wird vorbereitet:    Nein
      Brauchbar:    Ja
     
    R3V1:

      BSD-Name:    disk2
      Kapazität:    299,8 GB (299.798.364.160 Byte)
      Read-Command-Größe:    2 MB
      Read-Ahead-Spanne:    16 MB
      RAID-System:    RS2
      Status:
      Eingeschränkt:    Nein
      Initiiert:    Ja
      Wird vorbereitet:    Nein
      Brauchbar:    Ja

Das Problem lösen

Hinweis: Dieser Prozess kann auf startfähigen RAID-Volumes mit Mac OS X 10.5.x, 10.6.x oder OS X Lion installiert werden. Das Betriebssystem wird auf dem betroffenen RAID-Volume nicht aktualisiert.

Für den Xserve (Anfang 2009) mit SSD-Konfiguration

  1. Aktualisieren Sie die auf der SSD installierte Serversoftware auf Mac OS X Server 10.6.7 oder höher. Wenn Lion Server installiert ist, aktualisieren Sie auf die aktuelle Version von Lion Server.
  2. Starten Sie den Xserve neu.
  3. Warten Sie, bis die RAID-Volumes aktiviert sind. Das kann einige Minuten dauern.
  4. Sobald die Volumes aktiviert sind, starten Sie den Xserve vom normalen Startvolume neu. So erhält der Server die Möglichkeit, mit den RAID-Volumes zu starten, die zur Startzeit verfügbar sind.
  5. Öffnen Sie das RAID-Dienstprogramm.
  6. Unter "Controller" klicken Sie auf "Status". Der Bereich "Ereignisse" des Fensters "RAID-Dienstprogramm" sollte einen Eintrag für jedes Volume enthalten, dessen LUN-Zuordnung neu erstellt wurde.

Für Mac Pro, Xserve (Ende 2006), Xserve (Anfang 2008) und Xserve (Anfang 2009) ohne SSD

  1. Installieren Sie Mac OS X 10.6.x oder OS X Lion (Server oder Client) auf einem externen USB- oder FireWire-Laufwerk. Verwenden Sie Mac OS X Server 10.6 für Serversysteme oder Mac OS X 10.6 für Clientsysteme.
  2. Wenn Sie Mac OS X 10.6 verwenden: Aktualisieren Sie auf Mac OS X 10.6.7 (Server oder Client) oder höher. Wenn OS X Lion (Server oder Client) installiert ist, aktualisieren Sie auf die aktuelle Version von Lion.
  3. Starten Sie das betroffene System von der externen Festplatte.
  4. Warten Sie, bis die RAID-Volumes aktiviert sind. Das kann einige Minuten dauern.
  5. Starten Sie das System vom normalen Startvolume neu.
  6. Öffnen Sie das RAID-Dienstprogramm.
  7. Unter "Controller" klicken Sie auf "Status". Der Bereich "Ereignisse" des Fensters "RAID-Dienstprogramm" sollte einen Eintrag für jedes Volume enthalten, dessen LUN-Zuordnung neu erstellt wurde.

Weitere Informationen

Es empfiehlt sich, dieses Vorgehen so durchzuführen, dass die Festplatten auf dem Computer installiert sind, auf dem sie sich normalerweise befinden. Es ist jedoch möglich, die Festplatten auf einen anderen ähnlich konfigurierten Computer zu transferieren und dieses Vorgehen auf den RAID-Volumes durchzuführen.

Hierbei sollten Sie jedoch besondere Vorsicht walten lassen.

Hinweise

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle Festplatten mit der Nummer des Laufwerksschachts bezeichnen, in dem sie sich momentan befinden, sodass Sie später wieder in derselben Reihenfolge installiert werden können.
  2. RAID-Systeme, die auf einem Mac Pro (Anfang 2009) oder einem Mac Pro (Mitte 2010) konfiguriert sind, werden auf einem Mac Pro (Original) oder Mac Pro (Anfang 2008) nicht erkannt.
  3. RAID-Systeme, die auf einem Xserve (Anfang 2009) konfiguriert sind, werden auf einem Xserve (Ende 2006) oder Xserve (Anfang 2008) nicht erkannt.
  4. Apple-Laufwerksmodule, die von einem Xserve (Ende 2006) oder Xserve (Anfang 2008) verschoben werden, sollten nur zu einem anderen Xserve (Ende 2006) oder Xserve (Anfang 2008) verschoben werden. Wenn Sie in einen Xserve (Anfang 2009) eingefügt werden, werden Sie von der Xserve RAID-Karte im Xserve (Ende 2006) oder Xserve (Anfang 2008), auf der sie ursprünglich installiert wurden, nicht mehr erkannt. Wenn die Laufwerke oder Apple-Laufwerksmodule zu einem Mac Pro (Anfang 2009) oder Mac Pro (Mitte 2010) oder Xserve verschoben werden, führen diese Modelle eine Hardwaremigration auf den Laufwerken aus.
  5. Wenn ein alternativer Mac Pro zur Reparatur des RAID-Volumes verwendet wird, muss in diesem eine Mac Pro RAID-Karte installiert sein.
  6. Wenn ein alternativer Xserve zur Reparatur des RAID-Volumes verwendet wird, muss in diesem eine Xserve RAID-Karte installiert sein.
  7. Wenn das zu reparierende RAID-Volume in einem Mac Pro (Original) oder einem Mac Pro (Anfang 2008) konfiguriert war, darf der zur Reparatur des RAID-Volumes verwendete Mac Pro nur eines dieser beiden Modelle sein.
  8. Wenn das zu reparierende RAID-Volume in einem Mac Pro (Anfang 2009) oder einem Mac Pro (Mitte 2010) konfiguriert war, darf der zur Reparatur des RAID-Volumes verwendete Mac Pro nur eines dieser beiden Modelle sein.
  9. Wenn das zu reparierende RAID-Volume in einem Xserve (Ende 2006) oder einem Xserve (Anfang 2008) konfiguriert war, kann der zur Reparatur des RAID-Volumes verwendete Xserve eines dieser beiden Modelle sein.
  10. Wenn das zu reparierende RAID-Volume in einem Xserve (Anfang 2009) konfiguriert war, muss der zur Reparatur des RAID-Volumes verwendete Xserve auch ein Xserve (Anfang 2009) sein.

Informationen zu nicht von Apple gefertigten Produkten sowie nicht von Apple gesteuerte oder geprüfte unabhängige Websites werden ohne Empfehlung und Unterstützung zur Verfügung gestellt. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Drittanbieter-Websites. Die Nutzung des Internets birgt Risiken. Kontaktieren Sie den Hersteller, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Andere Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Veröffentlichungsdatum: