Logic Pro: Drum Kit Designer mit Producer Kits optimal anpassen

Hier erfährst du, wie du ein Producer Kit-Patch einsetzen kannst, um die größtmögliche Auswahl an Optionen und Steuerungsmöglichkeiten beim Erstellen eines benutzerdefinierten Drumkits im Plug-In "Drum Kit Designer" zu erhalten.

Wenn du einem Song eine Drummer-Spur hinzufügst, wird ein Stereo-Drumkit-Patch zugewiesen:

 

Wenn du das Plug-In "Drum Kit Designer" öffnest und dann auf einen Teil des Kits klickst, z. B. auf die Kick Drum, kannst du drei Kick Drums sowie verschiedene Anpassungen wählen, die den Sound beeinflussen.

 

Für jedes Stereo-Drumkit-Patch gibt es ein entsprechendes Producer Kit-Patch, das dir nicht nur Mehrkanalmischungen bietet, sondern auch erlaubt, den Sound des Drumkits stärker zu beeinflussen. Dies ist dasselbe Drumkit in einem Producer Kit-Patch:

 

Anstelle der im Stereo-Kit verfügbaren drei Kick Drums stehen dir hier 13 verschiedene Kick Drums zur Verfügung. Scrolle durch die Liste der Kick Drums, um zusätzliche Möglichkeiten anzuzeigen. Zudem kannst du steuern, ob die Overhead-Mikros die Kick Drum aufnehmen, ob die Kick Drum ein Übersprechen aus anderen Kit-Teilen aufnimmt sowie einen anderen Raum für die Kick festlegen. 

 

Die Snare bietet 15 Möglichkeiten (anstelle von drei) mit denselben Soundanpassungen wie die Kick.

 

Im Producer Kit wählst du aus acht verschiedenen Tom-Sets, wohingegen das Stereo-Kit den Wechsel von Toms nicht unterstützt. 

 

In einem Producer Kit wählst du aus sieben verschiedenen Becken-Sets sowie sechs Hi-Hats.

 

Nach der Konfiguration deines neuen Drumkits klickst du auf die Taste "Sichern" in der rechten unteren Ecke der "Patch-Bibliothek".

Veröffentlichungsdatum: