Methode zur Verifizierung von Karteninhabern (CDCVM)

Hier erfahren Sie mehr über die Methode zur Verifizierung von Karteninhabern (Consumer Device Cardholder Verification Method, CDCVM) und Apple Pay.

Was ist CDCVM?

Das CDCVM-Verfahren zur Karteninhaberverifizierung ist eine Art Verbraucherverifizierungsmethode (Consumer Verification Method, CVM), die von den Kreditkartennetzwerken zur Verifizierung von auf Mobilgeräten getätigten Transaktionen unterstützt wird. Die Verifizierung dient der Feststellung, ob die Person, die das Gerät zur Zahlung verwenden möchte, tatsächlich der rechtmäßige Eigentümer des Zahlungsmittels ist. Dies wirkt sich auch darauf aus, wer für betrügerische Transaktionen haftet.

Mit Apple Pay können zur Verifizierung des Karteninhabers, statt der herkömmlichen Methoden wie PIN, Unterschrift bei Transaktionen in Geschäften oder 3D Secure für Transaktionen in Apps, nun Face ID, Touch ID oder der Gerätecode verwendet werden.

Bei kontaktlosen EMV-Transaktionen über Apple Pay erfolgt die CDCVM-Verifizierung und -Prüfung allein auf dem iOS-Gerät oder der Apple Watch. Während der Transaktion sind vom Kunden keine weiteren Aktionen erforderlich, d. h. er muss seine Identität nicht durch Eingabe einer PIN am Zahlungsterminal oder in Form seiner Unterschrift auf der Quittung nachweisen.

Warum sollte ein Händler CDCVM unterstützen?

  • Ermöglichung kontaktloser Zahlungen unabhängig vom Betrag: Derzeit sind kontaktlose Zahlungen in einigen Branchen durch einen Verfügungsrahmen beschränkt. CDCVM hebt diese Beschränkung auf.
  • Senkung der Kosten für Rückbuchungen: Händler profitieren von der Haftungsumkehr. Wenn bei Transaktionen mit Apple Pay der Karteninhaber verifiziert wurde, haftet der Händler im Betrugsfall nicht. Der Händler profitiert somit in Form eines höheren Gewinns, da weniger Kosten für Rückbuchungen anfallen und weniger Verwaltungsaufwand für die Bearbeitung unterschriebener Kaufbelege entsteht.
  • Schnellerer Durchsatz: Transaktionen mit CDCVM bedeuten für den Händler einen schnelleren Durchsatz an der Kasse, da Kunden für Transaktionen über dem Verfügungsrahmen nicht mehr ihre Karte einschieben müssen und keine Unterschrift oder PIN-Eingabe erforderlich ist.
  • Höhere Kundenzufriedenheit: Kunden profitieren von einer bequemeren und nahtloseren Transaktion.

Wer sollte CDCVM unterstützen?

CDCVM kann von jedem Händler genutzt werden, der auf einem iPhone 6 oder neuer, einer Apple Watch, einem iPad Pro, einem iPad Air 2 oder einem iPad mini 3 oder neuer getätigte kontaktlose Transaktionen und In-App-Transaktionen akzeptiert.CDCVM ist interessant für Händler mit viel Laufkundschaft, die Wert auf Geschwindigkeit und Durchsatz an der Kasse legen, und für Händler, die sich eine zusätzliche Kundenauthentifizierung für In-App-Zahlungen wünschen.

Wie funktioniert CDCVM?

CDCVM verifiziert den Kunden einer Zahlungstransaktion. Bei jeder EMV-Transaktion wird vom Zahlungsterminal und den zugehörigen Zahlungsnetzwerksanwendungen auf dem iOS-Gerät gemeinsam festgelegt, welche Kundenverifizierungsmethode verwendet wird. Dazu werden die vom Terminal und dem iOS-Gerät unterstützten Verifizierungsmethoden verglichen, bis die erste von beiden unterstützte Methode gefunden ist. Diese wird dann verwendet. 

Sofern es vom Zahlungsterminal unterstützt wird, ersetzt CDCVM bei Transaktionen mit Apple Pay die herkömmlichen Verifizierungsmethoden.

Während der Autorisierungsanfrage werden Informationen zur Kundenverifizierungsmethode vom Zahlungsterminal an den Kartenaussteller weitergeleitet. Anschließend wird mithilfe der Verifizierungsmethode und gemäß den Bestimmungen des Zahlungsnetzwerkes ermittelt, wer im Betrugsfall haftet. Hier erfahren Sie mehr über die Haftung.

Welche Spezifikationen für kontaktlose Zahlungen unterstützt CDCVM?

CDCVM wird von den gängigen Zahlungsnetzwerken im Rahmen ihrer Bedingungen für kontaktlose Zahlungen und In-App-Transaktionen unterstützt. Für jedes Zahlungsnetzwerk gelten bezüglich der kontaktlosen Zahlung mit der neuen Karteninhaberverifizierung (CVM) unterschiedliche Spezifikationen für die Installation und Zertifizierung.

  • Visa unterstützt CDCVM in der Visa Card Personalization Specification Version 2.1 und neuer bzw. in jeder Version von EMV Contactless Kernel 3. Visa unterstützt CDCVM bei EMV-Transaktionen, die per Kredit-, Debit- oder Prepaid-Karte bezahlt werden, die über das VisaNet laufen.
  • MasterCard unterstützt CDCVM in der Contactless Reader Specification 3.0 und neuer für EMV-Transaktionen, die über Kredit-, Debit- oder Prepaid-Karte bezahlt werden. MasterCard verwendet den Begriff On-Device-CVM (ODCVM).
  • Discover unterstützt CDCVM in der Contactless D-PAS Terminal Application Specification Version 1.0 und neuer und in jeder Version von EMV Contactless Kernel 6.
  • American Express unterstützt CDCVM für mobile kontaktlose Transaktionen mit Apple Pay in ExpressPay Terminal Spec 3.0 und neuer.

Welche Voraussetzungen müssen Händler erfüllen, um CDCVM unterstützen zu können?

Händler müssen prüfen, ob die Software ihres Zahlungsterminals CDCVM tatsächlich unterstützt. Terminals, die der neuesten Spezifikation entsprechen, lassen Zahlungen mit Apple Pay über dem Verfügungsrahmen für kontaktlose Transaktionen zu. Wenn ein Kunde versucht, eine Kreditkarte zu verwenden, die kontaktloses Zahlen unterstützt, wird dieser dazu aufgefordert, es erneut zu versuchen oder die Karte in das Terminal einzuschieben. Terminals, die einer älteren Spezifikation entsprechen, werden die kontaktlose Zahlung über dem Verfügungsrahmen für kontaktlose Zahlungen nicht anbieten.

  1. Die Zahlungsterminals des Händlers müssen die von den Kartennetzwerken für kontaktlose Transaktionen vorgegebenen Spezifikationen erfüllen.
  2. Die Zahlungsterminals des Händlers müssen so konfiguriert sein, dass sie CDCVM als Verifizierungsmethode akzeptieren. Die Konfigurationen der einzelnen Zahlungsnetzwerke weichen leicht voneinander ab. Die jeweiligen Spezifikationen für kontaktlose Transaktionen geben die erforderliche Konfiguration exakt vor.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, um Apple Pay anbieten zu können, finden Sie auf unserer Checkliste.

Haftungsausschluss

Dieses Dokument wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt und dient nicht als rechtliche Grundlage. Es dient nicht als offizieller oder vereinbarter Standpunkt mit den Zahlungsnetzwerken, da diese ihre eigenen Richtlinien und Verfahrensweisen festlegen (einschließlich der Richtlinien hinsichtlich der Haftung der Händler). Händlern, Acquirern, Zahlungsanbietern und weiteren Parteien, die die EMV-CDCVM-Technologie unterstützen, wird deshalb dringend empfohlen, ihre Richtlinien für Rückbuchungen in Zusammenarbeit mit ihren jeweiligen Zahlungsnetzwerken festzulegen.   

Apple macht keine Angaben über und übernimmt keine Gewährleistung für die genannten Inhalte, weder ausdrücklich noch stillschweigend, einschließlich jeglicher Gewährleistung für die allgemeine Gebrauchstauglichkeit sowie die Eignung für sonstige besondere Zwecke, oder irgendeine andere Gewährleistung, die sich aus der Verwendung oder dem Heranziehen dieses Dokuments ergeben. 

Dieses Dokument ist vertraulich und darf ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis von Apple in keiner Form oder in keiner Weise elektronisch oder in Papierform zu keinem Zweck reproduziert oder weitergeleitet werden.

© 2015 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten. Apple, das Apple Logo und Wallet sind Marken der Apple Inc., die in den USA und anderen Ländern eingetragen sind. Apple Pay, Face ID und Touch ID sind Marken der Apple Inc. iOS ist eine Marke oder eingetragene Marke von Cisco in den USA und weiteren Ländern und wird unter Lizenz verwendet. Die Namen anderer hier genannter Firmen und Produkte können Marken ihrer jeweiligen Rechteinhaber sein.

Veröffentlichungsdatum: