Aperture 3.3.2 oder neuer: Beste Ergebnisse beim Anpassen von Fotos mit Personen mit dem automatischen Weißabgleich

Beim Fotografieren von Personen ist die richtige Erfassung des Hauttons ein entscheidender Faktor. Aperture 3.3 bietet den neuen Weißabgleich-Modus "Hautton", bei der die Gesichter in Ihren Fotos verwendet werden, um den Weißabgleich zu korrigieren.

Die Farbe in Fotos, auf denen Gesichter zu sehen sind, lässt sich am einfachsten korrigieren, indem Sie dies dem Weißabgleich-Modus "Hautton" von Aperture überlassen:

  1. Wählen Sie ein Bild aus, auf dem mindestens ein Gesicht zu sehen ist.
  2. Klicken Sie im Bereich "Weißabgleich" auf die Taste "Auto".

Aperture kann Gesichter erkennen. Daher kann das Programm den Weißabgleich automatisch so einstellen, dass angenehme Hauttöne entstehen. Aperture verwendet den Modus "Hautton" auch zum Korrigieren des Weißabgleichs, wenn Sie die Funktion "Autom. Verbesserung" für ein Foto verwenden, in dem ein oder mehrere Gesichter erkannt wurden.

Wenn Sie den automatischen Weißabgleich für ein Bild verwenden, in dem keine Gesichter erkannt wurden, verwendet Aperture den Modus "Naturgrau" oder "Temperatur & Farbton", um den Weißabgleich zu berechnen.

 

Hinweis: Aperture 3.3 und 3.3.1 verwenden ebenfalls die Gesichtserkennung zum Korrigieren des Weißabgleichs, aber dies erforderte die Aktivierung der Option "Gesichter", um mit dem automatischen Weißabgleich arbeiten zu können. Mit Aperture 3.3.2 ist dies nicht mehr erforderlich.

 

Veröffentlichungsdatum: