Mac OS X Server: Alternativen zur Technologie der Windows NT 4.0-Domänensteuerung (PDC)

In diesem Artikel finden Sie Informationen zu Alternativen zur Microsoft Windows NT 4.0-Domänensteuerung (PDC), die unter Windows 7 und neueren Clients oder Lion Server nicht mehr unterstützt wird.

Hintergrund

Die Windows NT 4.0-Domänensteuerung ist ein von Windows Vista und älteren Clients sowie von Windows 2008 und älteren Clients genutztes System zur Autorisierung von Netzwerkbenutzern und Gruppen. Mac OS X Server 10.6 und konnte für diese Windows-Systeme ein primärer Domänencontroller (PDC) oder ein Reservedomänencontroller (BDC) sein.

Windows 7 und neuere Clients unterstützen die Windows NT 4.0-PDC-Technologie nicht mehr, die in Mac OS X Server 10.6 und älter bereitgestellt wurde. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Microsoft-Technet-Artikel "Windows NT 4.0-Domänenbeitritt wird von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 nicht unterstützt".

Die Windows NT 4.0-Domänensteuerung ist keine Funktion von Lion Server.

Lösungen

  • Sie können Ihren Mac OS X Server in eine Active Directory-Domäne integrieren. Informationen zur Verzeichnisintegration finden Sie im Handbuch Lion Server: Erweiterte Administration oder im Handbuch zur Open Directory-Administration, das unter den Handbüchern zu Apple Servern und Unternehmenssoftware verfügbar ist.
  • Benutzer können sich auf dem Windows-Computer lokal identifizieren und anmelden und dann auf Lion Server vorhandene Netzwerkvolumes manuell aktivieren.
  • Sie können den Samba SMB-Server auf Mac OS X Server installieren und so konfigurieren, dass dieser eine Active Directory-ähnliche Anmeldungsauthentifizierung für Windows bereitstellt.
  • Sie können auf Ihren Windows-Clients den kostenlosen Windows Login Window-Ersatz "pGina" installieren. Diese Software ermöglicht Windows die direkte Identifizierung in Mac OS X Server Open Directory oder einem anderen LDAP-Verzeichnis. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite http://www.pgina.org.
Veröffentlichungsdatum: