Nachschauen, wie Apps sich auf Leistung, Batterielaufzeit, Temperatur und Lüfteraktivität des Mac auswirken

Mit der Aktivitätsanzeige kannst du sehen, ob eine Mac-App die CPU stärker beansprucht als sie sollte.

Wenn eine App nicht reagiert oder nicht korrekt funktioniert, nutzt sie womöglich mehr Prozessorleistung (CPU) als sie sollte, selbst dann, wenn die App scheinbar nichts tut. Je mehr die CPU genutzt wird, desto mehr Energie verbraucht sie; dies verkürzt die Laufzeit deines Mac im Batteriebetrieb. Sie erzeugt außerdem Wärme, was dazu führen kann, dass die Lüfter in deinem Mac beschleunigen. 

Aktivitätsanzeige zum Prüfen der CPU-Aktivität verwenden

Verwende den Bereich "CPU" der Aktivitätsanzeige, um herauszufinden, wie sich Apps (Prozesse) auf deine CPU auswirken:

  1. Öffne die Aktivitätsanzeige, und wähle "Darstellung" > "Alle Prozesse" aus.
  2. Klicke oben auf die Spalte "% CPU", um die Einträge nach dem Prozentsatz der von jedem Prozess genutzten CPU-Kapazität zu sortieren. 

Bereich

Apps nutzen normalerweise einen größeren Prozentsatz der CPU-Kapazität, wenn du Aufgaben ausführst, für die intensive Berechnungen erforderlich sind, z. B. das Codieren von Videos. Die CPU-Nutzung sollte jedoch abnehmen, nachdem die Aufgabe beendet wurde, und vollständig aufhören, wenn die App nicht mehr geöffnet ist. Sämtliche Prozesse mit Ausnahme von kernel_task, die durchgehend über 70 Prozent deiner CPU-Leistung beanspruchen, belasten die CPU stark und funktionieren womöglich nicht. 

Nicht funktionierende Prozesse beenden

Wenn du einen Prozess beenden möchtest versuche zunächst, ihn auf normale Weise zu beenden. So kannst du beispielsweise Safari beenden, indem du zu Safari wechselst und "Safari" > "Safari beenden" auswählst.

Wenn sich ein Prozess nicht normal beenden lässt, kannst du die Aktivitätsanzeige verwenden, um das Beenden zu erzwingen. Sichere alle Dokumente, die zu diesem Prozess gehören. Wähle anschließend in der Aktivitätsanzeige erst den Prozess und dann den Befehl "Darstellung" > "Prozess beenden" aus.

Wenn dir der Name eines Prozesses nicht bekannt vorkommt, gehört er u. U. zu macOS oder einem anderen Prozess, der dir bekannt ist. Um die Beziehungen zwischen den Prozessen anzuzeigen, wähle "Darstellung" > "Alle Prozesse, hierarchisch" aus. Wenn du einen Prozess siehst, der zu einer App wie Safari oder Mail gehört, beende die App, und entscheide erst dann, ob die zugehörigen Prozesse beendet werden sollen.

Um nicht funktionierende Prozesse zu vermeiden, halte deine Apps, Plug-ins und das Betriebssystem stets auf dem aktuellen Stand.

Weitere Informationen

Informationen zu nicht von Apple hergestellten Produkten oder nicht von Apple kontrollierten oder geprüften unabhängigen Websites stellen keine Empfehlung oder Billigung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Auswahl, Leistung oder Nutzung von Websites und Produkten Dritter. Apple gibt keine Zusicherungen bezüglich der Genauigkeit oder Zuverlässigkeit der Websites Dritter ab. Kontaktiere den Anbieter, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Veröffentlichungsdatum: