Sprachen

iCloud: Warum erhalte ich unerwünschte Werbung (Spam)?

Symptome

Unerwünschte Massen-E-Mail-Nachrichten werden für gewöhnlich unerwünschte Werbung oder Spam genannt. Hier erfahren Sie, warum Sie womöglich unerwünschte Werbung erhalten und was Sie dagegen tun können.

Lösung

Warum Sie unerwünschte Werbung erhalten

  • Absender von unerwünschter Werbung (Spammer) haben Programme, die gängige E-Mail-Adressen erraten können, wie z. B. Adressen, die nur einen Vornamen, eine Initiale und einen Nachnamen oder einen beliebten Spitznamen verwenden.
  • Wenn Sie sich bei einem Dienst anmelden, könnte der Dienste Ihre E-Mail-Adresse an andere Dienste verkaufen, und diese Dienste könnten Ihnen wiederum unerwünschte Werbung senden.
  • Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse auf einer öffentlichen Webseite eintragen, kann Ihre Adresse kopiert und für unerwünschte Werbung verwendet werden.
  • Spammer, die Ihre E-Mail-Adresse besitzen, können sie an andere Spammer weitergeben.

Was Sie bei unerwünschter Werbung tun können

Sie können unerwünschte Werbung melden, um die erhaltene Menge zu verringern, und diese Nachrichten markieren und filtern, um Ihr Postfach davon freizuhalten.

So melden Sie unerwünschte Werbung

Sie können den E-Mail-Administratoren von iCloud und der Internetdomäne, von der die Nachricht gesendet wurde, unerwünschte Werbung melden. Wenn die Administratoren bestätigen können, dass es sich bei der Nachricht um unerwünschte Werbung handelt, können diese dazu beitragen, dass künftige Nachrichten von diesem Absender nicht mehr an Ihr Postfach zugestellt werden. Befolgen Sie diese Anleitung für Ihren E-Mail-Client:

OS X Mail

  1. Öffnen Sie die Nachricht, und wählen Sie "Als Anhang weiterleiten" aus dem Menü "Nachricht".
  2. Leiten Sie die Nachricht an iCloud weiter spam@icloud.com.
  3. Leiten Sie die Nachricht an abuse@domain weiter, und ersetzen Sie domain durch den Teil der Absender-E-Mail-Adresse nach dem @-Symbol. Wenn die E-Mail-Adresse des Absenders beispielsweise spammer@spammydomain.com lautet, leiten Sie die Nachricht an abuse@spammydomain.com weiter.

Microsoft Outlook 2010 und Outlook 2013

  1. Wählen Sie "Datei" > "Optionen".
  2. Klicken Sie links im Fenster "Optionen" auf "E-Mail".
  3. Notieren Sie sich im Abschnitt "Antworten und Weiterleitungen" die aktuelle Einstellung, damit Sie sie später zurück ändern können. Ändern Sie dann die Einstellung "Beim Weiterleiten von Nachrichten" in "Ursprüngliche Nachricht als Anlage beifügen".
  4. Klicken Sie auf "OK".
  5. Leiten Sie die Nachricht an iCloud weiter spam@icloud.com.
  6. Leiten Sie die Nachricht an abuse@domain weiter, und ersetzen Sie domain durch den Teil der Absender-E-Mail-Adresse nach dem @-Symbol. Wenn die E-Mail-Adresse des Absenders beispielsweise spammer@spammydomain.com lautet, leiten Sie die Nachricht an abuse@spammydomain.com weiter.
  7. Um Outlook wieder auf die vorherigen Einstellungen zurückzusetzen, wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4, bei Schritt 3 ändern Sie die Einstellung "Beim Weiterleiten von Nachrichten" jedoch wieder in die ursprüngliche Einstellung. Wenn Sie sich nicht an die Einstellung erinnern können, wählen Sie "Text der ursprünglichen Nachricht beifügen".

Microsoft Outlook 2007

  1. Wählen Sie "Extras" > "Optionen".
  2. Klicken Sie im Fenster "Optionen" auf der Registerkarte "Einstellungen" auf "E-Mail-Optionen".
  3. Notieren Sie sich im Fenster "E-Mail-Optionen" unter "Antworten und Weiterleitungen" die aktuelle Einstellung, damit Sie sie später zurück ändern können. Ändern Sie dann die Einstellung "Beim Weiterleiten von Nachrichten" in "Ursprüngliche Nachricht als Anlage beifügen".
  4. Klicken Sie auf "OK".
  5. Leiten Sie die Nachricht an iCloud weiter spam@icloud.com.
  6. Leiten Sie die Nachricht an abuse@domain weiter, und ersetzen Sie domain durch den Teil der Absender-E-Mail-Adresse nach dem @-Symbol. Wenn die E-Mail-Adresse des Absenders beispielsweise spammer@spammydomain.com lautet, leiten Sie die Nachricht an abuse@spammydomain.com weiter.
  7. Um Outlook wieder auf die vorherigen Einstellungen zurückzusetzen, wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4, bei Schritt 3 ändern Sie die Einstellung "Beim Weiterleiten von Nachrichten" jedoch wieder in die ursprüngliche Einstellung. Wenn Sie sich nicht an die Einstellung erinnern können, wählen Sie "Text der ursprünglichen Nachricht beifügen".

 

So markieren und filtern Sie unerwünschte Werbung

Sie können im Programm Mail Nachrichten als unerwünschte Werbung markieren, sodass spätere Nachrichten desselben Absenders automatisch als unerwünschte Werbung markiert werden:

  • Öffnen Sie in iOS 7 oder neuer die Nachricht, tippen Sie unten auf das Flaggensymbol und dann auf "In 'Werbung' bewegen".
  • Wählen Sie die Nachricht in OS X aus, und klicken Sie in der Symbolleiste von Mail auf das Symbol für unerwünschte Werbung (Daumen nach unten).
  • Wählen Sie die Nachricht auf iCloud.com aus, und klicken Sie dann auf das Flaggensymbol, und wählen Sie "In 'Werbung' bewegen". Oder ziehen Sie die Nachricht einfach in den Ordner "Werbung" in der Seitenleiste. Die Nachricht wird iCloud daraufhin automatisch als unerwünschte Werbung gemeldet.

Sie können auch Regeln in OS X Mail und bei iCloud.com einrichten, damit unerwünschte Werbung automatisch gefiltert (verschoben oder gelöscht) wird, wenn Sie diese erhalten.

Wenn Sie ein anderes E-Mail-Programm verwenden, lesen Sie die Dokumentation dieses Programms, um zu erfahren, wie Sie Filter einrichten und eine Nachricht mit vollständigen E-Mail-Headers weiterleiten.

Weitere Informationen

Wichtig: Informationen zu Produkten, die nicht von Apple hergestellt wurden, werden zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und stellen keine Empfehlung oder Billigung seitens Apple dar. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Zuletzt geändert: 06.01.2014
Hilfreich?
Ja
Nein
  • Last Modified: 06.01.2014
  • Article: TS4019
  • Views:

    4095
  • Rating:
    • 20.0

    (1 Antworten)

Zusätzliche Supportinformationen zum Produkt