Sprachen

iTunes: Erweiterte Fehlerbehebungsmaßnahmen für den iTunes Store

Symptome

In diesem Artikel sind erweiterte Fehlerbehebungsmaßnahmen für die Verbindung mit dem iTunes Store aufgeführt.

Wichtiger Hinweis: Sofern noch nicht geschehen, lesen Sie die Informationen unter Verbindung zum iTunes Store nicht möglich und iTunes: Mögliche iTunes Store-Fehler, bevor Sie mit den in diesem Artikel beschriebenen Schritten fortfahren.

Lösung

Alles ausblenden | Alles einblenden

  • Mac OS X und Windows: Führen Sie eine Aktualisierung auf die neueste Version von iTunes durch, um die bestmöglichen Ergebnisse beim Zugriff von Ihrem Computer auf den iTunes Store zu erhalten.
  • iPhone, iPad und iPod touch: Vergewissern Sie sich, dass Ihr iOS auf dem neusten Stand ist, um die bestmöglichen Ergebnisse beim Zugriff von Ihrem iPhone, iPad oder iPod auf den iTunes Store zu erhalten.

Wenn Sie nach der Aktualisierung von iTunes oder iOS auf die jeweils neueste Version Probleme mit dem Zugriff auf den iTunes Store haben, befolgen Sie die unten genannten Tipps zur Fehlerbehebung. Einige Abschnitte beziehen sich nur auf bestimmte Geräte oder Betriebssysteme; jeder Abschnitt ist entsprechend gekennzeichnet.

Das Problem eingrenzen: (Mac OS X, Windows, iOS)

  1. Vergewissern Sie sich, dass sich das Problem nur auf den iTunes Store bezieht. (Sie benötigen eine Internetverbindung, um auf den iTunes Store zugreifen zu können.)
    • Öffnen Sie eine sichere Website, um zu testen, ob Sie online sind, so wie es für den iTunes Store erforderlich ist. Dadurch wird auch getestet, ob auf die Hauptports 80 und 443 zugegriffen werden kann. Wenn die Website funktioniert, der iTunes Store jedoch nicht, werden vermutlich die iTunes-Software oder die iTunes-Server durch eine Firewall blockiert. Ist dies der Fall, befolgen Sie die Schritte im Abschnitt "Blockade durch eine Software-Firewall" weiter unten.
  2. Testen Sie den Zugang mit einem anderen Gerät.
    • Falls vorhanden, nutzen Sie ein anderes Gerät, das sich nach Möglichkeit in einem anderen Netzwerk befindet, um Probleme mit dem iTunes Store effizient zu untersuchen und zu beheben. Wenn die Probleme auch bei einem anderen Gerät in einem anderen Netzwerk auftreten, kann es sein, dass der iTunes Store gerade gewartet wird und nach einer gewissen Zeit wieder verfügbar ist.
  3. Testen Sie den Zugang mit einem anderen Netzwerk.
    • Verbinden Sie Ihren Computer oder Ihr Gerät mit einem anderen Netzwerk, und testen Sie, ob dies funktioniert. So lässt sich der nächste erforderliche Schritt besser bestimmen. Außerdem ist diese Vorgehensweise hilfreich, wenn mehrere Geräte betroffen sind.
    • Wenn Ihr Gerät eine Verbindung zum WLAN-Netzwerk und zu einem Mobilfunknetz herstellen kann, können größere Downloads möglicherweise nicht über das Mobilfunknetz durchgeführt werden.
    • Wenn das Problem in einem anderen Netzwerk nicht mehr auftritt, nutzen Sie die Supportmöglichkeiten, um Zugang zu den folgenden Seiten zu erhalten:
      • itunes.apple.com
      • ax.itunes.apple.com
      • ax.init.itunes.apple.com
      • albert.apple.com
      • gs.apple.com
      • ax.phobos.apple.com.edgesuite.net
      • mzstatic.com
    • Hinweis: iTunes verwendet aus Sicherheitsgründen möglicherweise die vollständig qualifizierte Version dieser Adressen.
  4. iTunes verwendet typische Ports, die für iTunes geöffnet werden müssen: 80, 443, 3689, 5297, 5298, 5353, 8000 bis 8999 und 42000 bis 42999.
  5. Es ist wichtig, dass Datum, Uhrzeit und Zeitzone korrekt eingestellt sind:
    • Windows:
      1. Klicken Sie auf "Start" und anschließend auf "Systemsteuerung".
      2. Klicken Sie auf "Datums-, Zeit-, Sprach- und Regionaleinstellungen" und anschließend auf "Datum und Uhrzeit".
      3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Datum und Uhrzeit".
      4. Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen für Datum und Uhrzeit so konfiguriert sind, dass das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit verwendet werden, und klicken Sie dann auf "OK".
    • Mac OS X:
      1. Wählen Sie im Menü "Apple" () die Option "Systemeinstellungen".
      2. Klicken Sie in den Systemeinstellungen auf "Datum & Uhrzeit".
      3. Aktivieren Sie gegebenenfalls die Option "Datum und Uhrzeit automatisch einstellen".
      4. Klicken Sie auf den Tab "Zeitzone", und stellen Sie die Zeitzone Ihres aktuellen Standorts ein.
    • iOS:
      1. Tippen Sie im Home-Bildschirm auf "Einstellungen" > "Allgemein" > "Datum & Uhrzeit".
      2. Deaktivieren Sie gegebenenfalls die Option "Automatisch einstellen".
      3. Prüfen Sie, ob die Zeitzone und Uhrzeit Ihres aktuellen Standorts (in der Statusleiste) korrekt eingestellt sind.
      4. Wenn nicht, korrigieren Sie die Einstellung.
      5. Wenn alles korrekt eingestellt ist, aktivieren Sie gegebenenfalls die Option "Automatisch einstellen".
  6. Heben Sie sämtliche Einschränkungen auf, die das Problem verursachen könnten:
    • Windows:
      1. Es wird empfohlen, iTunes mit einem Administratoraccount zu verwenden.
      2. Lesen Sie die Hilfe von Microsoft, wenden Sie sich an Ihre IT-Abteilung, oder rufen Sie support.microsoft.com/?ln=de auf, um weitere Informationen zu diesem Thema zu erhalten.
      3. Mithilfe der iTunes-Diagnose können Sie außerdem überprüfen, ob iTunes Sie als Administrator erkennt.
    • Mac OS X:
      1. Es wird empfohlen, iTunes mit einem Administratoraccount zu verwenden. Um einen Account als Administratoraccount zu aktivieren, wählen Sie im Menü "Apple" () die Option "Systemeinstellungen".
      2. Klicken Sie in den Systemeinstellungen auf "Benutzer".
      3. Sie müssen unter Umständen das Schloss in der Ecke unten links im Fenster öffnen, um Änderungen vornehmen zu können. Wenn Sie das Schloss öffnen können, sind Sie bereits als Administrator angemeldet.
      4. Unter dem von Ihnen verwendeten Account steht möglicherweise "Standard". Aktivieren Sie die Option "Der Benutzer darf diesen Computer verwalten", um den Account in einen Administratoraccount umzuwandeln.
      5. Öffnen Sie das Menü "Apple" (), und wählen Sie "Abmelden".
      6. Melden Sie sich erneut an, und kehren Sie zu iTunes zurück. Testen Sie, ob das Problem dadurch behoben wurde.
    • iOS: Einschränkungen können Ihre Möglichkeiten beim Erwerb einiger Inhalte begrenzen. Überprüfen Sie die Einschränkungen unter "Einstellungen" > "Allgemein" > "Einschränkungen", wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Einstellungen vorgenommen wurden.
  7. Gehen Sie nach der Eingrenzung des Problems auf iTunes mittels der oben genannten Schritte wie folgt vor:

    • Wenn das Problem weiterhin besteht und iTunes eine Warnmeldung mit einem bestimmten Code anzeigt, lesen Sie bitte den Abschnitt weiter unten mit dem Titel "Spezielle Umstände und Warnmeldungen", um weitere Schritte zur Fehlerbehebung durchzuführen.

    • Wenn das Problem dann immer noch nicht behoben ist und kein spezieller Code oder eine Warnmeldung angezeigt wird, können Sie das Diskussionsforum des iTunes Store aufrufen, um zusätzliche Informationen zur Behebung Ihres Problems zu finden:

    • Außerdem können Sie sich an AppleCare wenden, um Ihre Supportmöglichkeiten zu besprechen. Je nach Abdeckungsstatus Ihres Produkts können für den Support Kosten anfallen.

    • Neue Router oder neue Internetdienstanbieter können die Ursache für einen beschränkten Zugriff auf den iTunes Store sein. Teilen Sie dem Hersteller Ihres Routers und Ihrem Internetdienstanbieter die Ports und Server aus diesem Artikel mit, und lassen Sie sich bestätigen, dass diese kompatibel sind.

Blockade durch eine Software-Firewall: (Mac OS X/Windows)

Wenn andere Internetdienste funktionieren oder andere Geräte im selben Netzwerk auf den iTunes Store zugreifen können, gehen Sie wie folgt vor:

Windows

  1. Wählen Sie im Menü "Start" die Option "Systemsteuerung".
  2. Falls die Systemsteuerung in der klassischen Ansicht oder der Symbolansicht angezeigt wird, fahren Sie mit Schritt 4 fort.
  3. Klicken Sie unter Windows 7 auf "System und Sicherheit". Klicken Sie unter Windows Vista auf "Sicherheit" oder unter Windows XP auf "Sicherheitscenter".
  4. Klicken Sie auf "Windows-Firewall".
  5. Klicken Sie unter Windows 7 auf "Ein Programm oder Feature durch die Windows-Firewall zulassen" auf der linken Seite des Bildschirms.
  6. Klicken Sie unter Windows 7 und Vista auf "Einstellungen ändern". Wenn Windows Sie zur Bestätigung auffordert, klicken Sie auf "Fortsetzen". Stellen Sie sicher, dass die Option "Alle eingehenden Verbindungen blocken" nicht aktiviert ist.
  7. Klicken Sie auf den Tab "Ausnahmen".
  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben "iTunes".
  9. Klicken Sie auf "OK".

Wenn iTunes bereits als Ausnahme für die Windows-Firewall definiert ist oder die Windows-Firewall deaktiviert ist, lesen Sie iTunes für Windows: Fehlerbehebungsmaßnahmen bei Problemen mit der Sicherheitssoftware.

Wenn der Zugang nicht durch eine Firewall blockiert wird, der iTunes Store aber immer noch nicht funktioniert, während andere Internetdienste (Websites) problemlos funktionieren, wird der iTunes Store möglicherweise durch Ihre Konfiguration blockiert. Befolgen Sie die Anweisungen unter "Blockade durch Konfiguration", um mit der Problembehebung fortzufahren.

Mac OS X

  1. Wählen Sie im Menü "Apple" () die Option "Systemeinstellungen".
  2. Klicken Sie unter Mac OS X 10.5 und 10.6 auf "Sicherheit" bzw. unter Mac OS X 10.4 auf "Sharing".
  3. Klicken Sie auf den Tab "Firewall".
  4. Klicken Sie gegebenenfalls auf das Schloss, um Änderungen vorzunehmen, und geben Sie Ihr Administratorkennwort ein.
  5. Verringern Sie die Einschränkungen für den Zugriff in der Firewall.
  6. Finden Sie heraus, ob das Problem weiterhin besteht.
  7. Wenn das Problem weiterhin besteht, wiederholen Sie die Schritte 5 und 6.

Wenn der Zugang nicht durch eine Firewall blockiert wird, der iTunes Store aber immer noch nicht funktioniert, während andere Internetdienste (Websites) problemlos funktionieren, wird der iTunes Store möglicherweise durch Ihre Konfiguration blockiert. Befolgen Sie die folgenden Anweisungen, um mit der Fehlerbehebung fortzufahren.

Blockade durch Konfiguration: (Mac OS X/Windows)

  1. Konfigurieren Sie die Internetoptionen (nur für Windows-Computer):
    1. Führen Sie die iTunes-Diagnose aus. Wenn der Schritt "Sichere Verbindung zum iTunes Store" fehlschlägt, gehen Sie wie folgt vor.
    2. Öffnen Sie Internet Explorer.
    3. Wählen Sie im Menü "Extras" die Option "Internetoptionen".
    4. Klicken Sie auf "Verbindungen".
    5. Wählen Sie unter "Einstellungen für VPN- und Einwählverbindungen" die Option "Keine Verbindung wählen". Möglicherweise kann die Option nicht gewählt werden, wenn Sie nie eine Einwählverbindung verwendet haben. Fahren Sie in diesem Fall mit dem nächsten Schritt fort.
    6. Klicken Sie auf "LAN-Einstellungen".
    7. Aktivieren Sie im daraufhin angezeigten Fenster die Option "Einstellungen automatisch erkennen", wenn diese nicht aktiviert ist.
    8. iTunes verwendet die Proxy-Einstellungen der Internetoptionen. Apple empfiehlt, dass Sie gegebenenfalls Proxy-Einstellungen entfernen, die den Zugang zum iTunes Store stören.
    9. Klicken Sie auf "OK".
    10. Klicken Sie auf den Tab "Erweitert".
    11. Scrollen Sie nach unten bis zum Abschnitt "Sicherheit", und suchen Sie die Option "Auf gesperrte Serverzertifikate überprüfen". Falls die Option aktiviert ist, deaktivieren Sie sie.
    12. Suchen Sie nach "SSL 3.0 verwenden" und "TLS 1.0 verwenden". Vergewissern Sie sich, dass mindestens eines der beiden Kontrollkästchen aktiviert ist, und klicken Sie auf "OK". (Sie können auch beide Kontrollkästchen aktivieren).
    13. Übernehmen Sie alle Änderungen, und starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie die Option "Auf gesperrte Serverzertifikate überprüfen" geändert haben (Schritt 11).
  2. Erneuern Sie die Netzwerkdaten.
  3. Windows

    Windows XP:

    1. Wählen Sie im Menü "Start" die Option "Ausführen".
    2. Geben Sie im Feld "Öffnen" die Anweisung "cmd" ein, und klicken Sie auf "OK".
    3. Geben Sie im daraufhin angezeigten Fenster "ipconfig /flushdns" (ohne Anführungszeichen) ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
    4. Die nun angezeigte Meldung besagt, dass der DNS-Cacheauflösungsdienst erfolgreich zurückgesetzt wurde.

    Windows Vista und Windows 7:

    1. Klicken Sie im Menü "Start" auf "Programme" > "Zubehör", anschließend mit der rechten Maustaste auf "Eingabeaufforderung", und wählen Sie aus dem Kontextmenü "Als Administrator ausführen". Wenn Windows zum Fortfahren Ihre Zustimmung benötigt, klicken Sie auf "Weiter".
    2. Geben Sie im daraufhin angezeigten Fenster "ipconfig /flushdns" (ohne Anführungszeichen) ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
    3. Die nun angezeigte Meldung besagt, dass der DNS-Cacheauflösungsdienst erfolgreich zurückgesetzt wurde.

    Die Hostdatei blockiert eventuell auch den iTunes Store

    1. Wenn Windows versuchen soll, die Standardeinstellung der Hostdatei wiederherzustellen, verfahren Sie nach dem "FixIt" unter So können Sie die Hostdatei auf die Standardeinstellung zurücksetzen.
      Hinweis: Bei Computern in Unternehmensumgebungen sind u. U. Informationen in der Hostdatei abgelegt. Bevor Sie die Hostdatei auf die Standardeinstellung zurücksetzen, wenden Sie sich an die Person, die für die Windows-Unterstützung auf Ihrem System zuständig ist.
    2. Ist das Problem nach dem Wiederherstellen der Standardeinstellung nicht behoben, können Sie die Hostdatei unter C:\WINDOWS\SYSTEM32\DRIVERS\ETC finden.
    3. Markieren Sie die Hostdatei. Wählen Sie "Bearbeiten" > "Kopieren" und anschließend "Bearbeiten" > "Einfügen".
    4. Es sollte nun eine Kopie der Hostdatei mit dem Namen "Kopie von hosts" (Windows XP) bzw. "hosts-Kopie" (Windows Vista/7) vorhanden sein.
    5. Ziehen Sie die ursprüngliche Hostdatei auf den Desktop. Wenn Windows zum Fortfahren Ihre Zustimmung benötigt, klicken Sie auf "Weiter".
    6. Ziehen Sie die Datei "Kopie von hosts" (Windows XP) bzw. "hosts-Kopie" (Windows Vista/7) auf den Desktop.
    7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei "Kopie von hosts" (Windows XP) bzw. "hosts-Kopie" (Windows Vista/7), und wählen Sie "Öffnen". Unter Umständen werden Sie aufgefordert, das Programm auszuwählen, mit dem diese Datei geöffnet werden soll. Doppelklicken Sie auf "Editor".
    8. Sobald der Editor geöffnet wird, wählen Sie "Bearbeiten" > "Alles markieren" und anschließend "Bearbeiten" > "Löschen".
    9. Wählen Sie im Menü "Datei" die Option "Speichern". Schließen Sie Editor.
    10. Ziehen Sie die Datei "Kopie von hosts" (Windows XP) bzw. "hosts-Kopie" (Windows Vista/7) vom Desktop zurück zum ursprünglichen Speicherort (siehe Schritt 2). Wenn Windows zum Fortfahren Ihre Zustimmung benötigt, klicken Sie auf "Weiter".
    11. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei "Kopie von hosts" (Windows XP) bzw. "hosts-Kopie" (Windows Vista/7), und wählen Sie "Umbenennen". Geben Sie "hosts" (ohne Anführungszeichen) ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
    12. Starten Sie Ihren Computer neu, und versuchen Sie erneut, eine Verbindung mit dem iTunes Store herzustellen.

    Mac OS X

    Mithilfe der folgenden Schritte werden Ihre Netzwerkeinstellungen gelöscht. Die meisten Breitbandverbindungen erfordern keine speziellen Einstellungen. Falls das aber bei Ihrer Verbindung der Fall sein sollte oder Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich diesbezüglich bitte an Ihren Internetanbieter oder Netzwerkadministrator.

    1. Klicken Sie im Dock auf das Symbol "Finder".
    2. Wählen Sie im Menü "Gehe zu" die Option "Gehe zum Ordner".
    3. Geben Sie Folgendes ein:  /Library/Preferences/SystemConfiguration
    4. Klicken Sie auf "Öffnen".
    5. Suchen Sie die Datei "NetworkInterfaces.plist" im Finder-Fenster, und ziehen Sie sie anschließend in den Papierkorb.
    6. Starten Sie den Computer neu.
    7. Nach dem Neustart des Computers können Sie keine Verbindung zum Internet herstellen. Sie müssen nun die Netzwerkeinstellungen aktualisieren, um wieder eine Verbindung herzustellen:
      1. Wählen Sie im Menü "Apple" () die Option "Systemeinstellungen".
      2. Wählen Sie im Menü "Einstellungen" die Option "Netzwerk".
      3. Wenn Sie Mac OS X 10.4 verwenden, wählen Sie im Menü "Orte" die Option "Neuer Ort".
      4. Klicken Sie unten rechts auf "Jetzt anwenden".
      5. Wenn Ihre Netzwerkverbindungen spezielle Einstellungen erfordern, müssen Sie diese jetzt eingeben. Diese Einstellungen sollten Sie von Ihrem Internetanbieter oder Ihrem Netzwerkadministrator erhalten haben.

    Die Hostdatei blockiert eventuell auch den iTunes Store

    1. Öffnen Sie das Dienstprogramm "Terminal" unter "Programme" > "Dienstprogramme".
    2. Nachdem Terminal geöffnet wurde, rufen Sie die Hostdatei auf, indem Sie den folgenden Befehl eingeben und die Eingabetaste drücken:
      sudo nano /private/etc/hosts
    3. Geben Sie Ihr Benutzerkennwort ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
      Hinweis: Hierfür benötigen Sie ein nicht leeres Administratorkennwort.
    4. Bearbeiten Sie die Hostdatei:
      Die Hostdatei enthält einige Kommentare (Zeilen, die mit dem Rautezeichen # beginnen) sowie verschiedene Standardzuordnungen für Hostnamen (z. B. 127.0.0.1 - localhost).
      Mithilfe der Pfeiltasten können Sie in der Datei navigieren.
    5. Wird ein Eintrag mit der Zeichenfolge "apple.com" gefunden, fügen Sie am Anfang der Zeile das Rautezeichen # und ein Leerzeichen ein.
      Hinweis: Bei Computern in Unternehmensumgebungen leitet die Hostdatei manchmal Anfragen an lokale Ressourcen (z. B. Softwareaktualisierungen) weiter. Ziehen Sie Ihre Support-Ressourcen zurate.
      Beispiel einer Hostdatei in Terminal
    6. Sichern Sie die Hostdatei.
      • Drücken Sie nach dem Bearbeiten der Hostdatei Ctrl-O, um die Datei zu sichern.
      • Drücken Sie bei der Eingabeaufforderung für den Dateinamen die Eingabetaste und Crtl-X zum Schließen des Editors.
    7. Wenn das Problem bestehen bleibt, wird auf dem Mac womöglich weitere Software ausgeführt, die die Verbindung beeinflusst.

Spezielle Umstände und Warnmeldungen: (Mac OS X/Windows)

Gehen Sie wie folgt vor, um mit den unten beschriebenen speziellen Umständen oder Warnmeldungen umzugehen, falls beim Zugriff auf den iTunes Store eine bestimmte Warnmeldung angezeigt wird.

Beim Zugriff auf den iTunes Store wird iTunes unerwartet geschlossen, das System neu gestartet oder ein blauer Bildschirm angezeigt

Die häufigste Ursache für dieses Problem sind veraltete Treiber für Grafikkarten. Dieses Problem lässt sich durch Befolgen der Anweisungen im Artikel Treiber auf Ihrem Windows-PC aktualisieren beheben.

Hinweis: Im Artikel Treiber auf Ihrem Windows-PC aktualisieren wird erwähnt, dass Sie sich möglicherweise an den Originalhersteller der Grafikkarten wenden müssen.

Wenn die Treiber für die Grafikkarten auf dem neuesten Stand sind, führen Sie die folgenden Schritte aus:

Hinweis: Veraltete Treiber für andere Hardwarekomponenten können zu dem im Artikel Vorgehensweise nach einer Fehlermeldung auf blauem Bildschirm oder Neustart bei der Synchronisierung von iPhone oder iPod touch in Windows beschriebenen Problem führen.

Der iTunes Store wird nur teilweise geladen oder meldet "Fehler 306" oder "Fehler 10054"

Ursachen hierfür können Proxys, Kindersicherungseinstellungen und -software, Sicherheits- oder Filtersoftware oder ein beschädigter iTunes Store-Cache sein.

Bei Problemen mit Proxys können Sie die Proxy-Einstellungen der Internetoptionen entfernen und die Internetverbindung ohne Proxy herstellen.

Den iTunes Store-Cache zurücksetzen:

  1. Wählen Sie in iTunes "iTunes" > "Einstellungen" (Mac) oder "Bearbeiten" > "Einstellungen" (PC).
  2. Klicken Sie auf den Tab "Erweitert".
  3. Klicken Sie auf die Taste "Cache zurücksetzen".
  4. Klicken Sie auf "OK", und prüfen Sie, ob das Problem behoben wurde.

Passen Sie die Kindersicherung in iTunes an:

  1. Öffnen Sie iTunes.
  2. Rufen Sie die iTunes-Einstellungen auf:
    1. Auf dem Mac: Wählen Sie im Menü "iTunes" die Option "Einstellungen".
    2. Auf einem Windows-Computer: Wählen Sie im Menü "Bearbeiten" die Option "Einstellungen".
  3. Klicken Sie auf den Tab "Kindersicherung".
  4. Entfernen Sie die Einschränkungen der Kindersicherung.

Weitere Informationen zur Kindersicherung und zur Inhaltsfiltersoftware finden Sie unter iTunes 10.5 für Windows: Mögliche Leistungsprobleme und leerer iTunes Store.

Weitere Informationen zur Sicherheitssoftware finden Sie unter iTunes: Fehlerbehebung bei Problemen mit der Sicherheitssoftware.

"Fehler 35"

Diese Warnung tritt normalerweise bei fehlerhaften Zugriffsrechten für einen Ordner auf, der von iTunes verwendet wird.

Überprüfen Sie zunächst, ob der Ordner "iTunes Media" vorhanden ist. Hinweis: Der Ordner "iTunes Media" wird möglicherweise als "iTunes Music" angezeigt. 


Wenn der Ordner nicht vorhanden ist, lesen Sie iTunes: Den Ordner "iTunes Media" verschieben, um Hilfestellung zum Erstellen eines neuen Ordners zu erhalten. Falls ein Alias anstatt des Ordners vorhanden ist, überzeugen Sie sich, dass es korrekt funktioniert.
Korrigieren Sie die Zugriffsrechte für den Ordner "iTunes Media". Dieser Ordner befindet sich normalerweise im Ordner "iTunes" des Ordners "Musik" (~/Musik/iTunes/iTunes Media). 



Verwenden des Finder

  1. Melden Sie sich mit einem Administratoraccount an.
  2. Suchen Sie den Ordner "iTunes Media". Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo sich der Ordner "iTunes Media" befindet, starten Sie iTunes, wählen Sie im Menü "iTunes" die Option "Einstellungen", und klicken Sie auf "Erweitert". Dort wird angezeigt, wo sich der Ordner "iTunes Media" befindet.
  3. Wählen Sie den Ordner "iTunes Media" aus.
  4. Wählen Sie im Menü "Ablage" die Option "Informationen".
  5. Klicken Sie auf das Dreieck neben "Freigabe & Zugriffsrechte", um diesen Bereich des Infofensters zu öffnen.
  6. Stellen Sie die Zugriffsrechte wie folgt ein (Sie werden möglicherweise aufgefordert, das Kennwort für einen Administratoraccount einzugeben):
  7. Eigentümer: Lesen & Schreiben
  8. Gruppe: Nur Lesen
  9. Andere: Nur Lesen
  10. Klicken Sie auf die Taste "Auf alle Unterobjekte anwenden".
  11. Schließen Sie das Fenster "Informationen".



Erweitert: Verwenden des Terminal

  1. Öffnen Sie Terminal (/Programme/Dienstprogramme). Warnung: Bei diesem Schritt ändern Sie die Einstellungen für die Zugriffsrechte, indem Sie Befehle in das Programm "Terminal" eingeben. Benutzer, die nicht mit Terminal und UNIX-ähnlichen Umgebungen vertraut sind, sollten mit Vorsicht vorgehen. Die Eingabe falscher Befehle kann dazu führen, dass Daten verloren gehen oder dass die Systemsoftware unbrauchbar wird. Eine inkorrekte Änderung der Zugriffsrechte kann dazu führen, dass die Systemsicherheit beeinträchtigt wird oder private Daten offengelegt werden.
  2. Geben Sie den folgenden Befehl ein, gefolgt von einem Leerzeichen:
  3. sudo chmod -R 700 (Drücken Sie erst nach dem nächsten Schritt die Eingabetaste).
  4. Ziehen Sie das Symbol des Ordners "iTunes Media" in das Terminal-Fenster, um den Pfadnamen der Datei automatisch hinzuzufügen. Das Ergebnis sollte etwa wie folgt aussehen:
  5. sudo chmod -R 700 /Users/[Benutzername]/Music/iTunes/iTunes\ Media
  6. Drücken Sie die Eingabetaste.
  7. Geben Sie das Kennwort für Ihren Administratoraccount ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  8. Beenden Sie Terminal.


Weitere Informationen finden Sie unter "Mac OS X: Fehlerbeseitigung bei Problemen mit Zugriffsrechten".



Wenn das Problem durch Korrigieren der Zugriffsrechte für den Ordner "iTunes Media" nicht behoben werden kann, überprüfen Sie die Zugriffsrechte für den Ordner des Interpreten, dessen Musiktitel Sie zu kaufen versucht haben. Interpretenordner befinden sich im Ordner "iTunes Media".



In manchen Fällen müssen Sie möglicherweise einen neuen Ordner "iTunes Media" erstellen. Hilfestellung hierzu finden Sie unter iTunes für Mac: Den Ordner "iTunes Media" verschieben. Hinweis: Dieses Problem kann möglicherweise wieder auftreten, wenn Sie nur einen Ordner "iTunes Media" mit mehreren Benutzern verwenden.
 

"Fehler 39"

Diese Meldung kann durch veraltete iTunes-Software oder Web-Beschleunigungssoftware ausgelöst werden.

Laden Sie zur Behebung dieses Problems die neueste Version von iTunes für Windows unter apple.com/de/itunes/download/.
Wenn Sie bereits über die neueste Version verfügen, versuchen Sie, mögliche Web-Beschleunigungssoftware zu deaktivieren oder zu deinstallieren und anschließend Ihren Computer neu zu starten.

"Fehler -50", "-5000", "8003", "8008" oder "-42023"

Diese Warnmeldungen treten aufgrund von Zeitüberschreitungen oder Konflikten beim Schreiben einer Datei während des Ladevorgangs auf.

Wenn dieses Problem beim Zugriff auf den iTunes Store auftritt: 

Lesen Sie iTunes 9: "Einen Moment bitte" oder "Fehler (-50)" beim Zugreifen auf den iTunes Store.

Wenn dieses Problem beim Ladevorgang von Objekten aus dem iTunes Store auftritt:

Löschen Sie Ihren iTunes Downloads-Ordner, der sich an folgendem Ort befindet:

Mac OS X: ~/Musik/iTunes/iTunes Media/Downloads   Hinweis: "iTunes Media" kann auch "iTunes Music" heißen. Die Tilde (~) steht für Ihren Benutzerordner.


Windows Vista:   \Users\Benutzername\Music\iTunes\iTunes Media\Downloads\


Windows 7:   \Users\Benutzername\My Music\iTunes\iTunes Media\Downloads\



Windows XP:   \Documents and Settings\Benutzername\My Documents\My Music\iTunes\iTunes Media\Downloads\

Wenn Sie den iTunes Downloads-Ordner gefunden haben, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Beenden Sie iTunes.
  2. Löschen Sie den Ordner "Downloads" auf Ihrem Computer.
  3. Öffnen Sie iTunes.
  4. Wählen Sie "Store" > "Verfügbare Downloads suchen".
  5. Geben Sie Ihren Accountnamen und das Kennwort ein.

Wenn dieses Problem beim Download von Digital Copies unter Windows auftritt:

Verwenden Sie MSCONFIG (Anweisungen für Windows XP und Windows Vista/Windows 7) zum Deaktivieren Konflikte verursachender Software.

Wenn das Problem anhand der Schritte von MSCONFIG behoben wird, müssen Sie evtl. das Systemkonfigurationsprogramm verwenden, um die Systemdienste und Systemstartelemente von Drittanbietern nacheinander zu aktivieren (indem Sie den Computer nach Aktivieren der Elemente jeweils neu starten). Auf diese Weise können Sie feststellen, welcher Systemdienst oder welches Systemstartelement den Konflikt verursacht.

Sie können alle Systemdienste und Systemstartelemente auf einmal wieder aktivieren, indem Sie die Option "Normaler Systemstart" auf der Registerkarte "Allgemein" des Systemkonfigurationsprogramms wählen. Es kann jedoch sein, dass das Problem dann möglicherweise erneut auftritt.

Ist das Problem auf eine bestimmte Drittanbietersoftware zurückzuführen, können Sie mit dem Hersteller selbst Kontakt aufnehmen und ihn über den Konflikt in Kenntnis setzen.

"Fehler 414"

Diese Meldung wird beim Aktualisieren aller Apps im App Store angezeigt, wenn eine davon eine Wertung "17+" aufweist. Aktualisieren Sie alle Apps mit Inhalten für Erwachsene einzeln, bevor Sie alle Apps aktualisieren.

"Fehler 450"

Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie iTunes verwenden und für Ihren Account innerhalb des Betriebssystems die Kindersicherung aktiviert ist.

Reduzieren Sie in einem solchen Fall die Einschränkungen durch die Kindersicherung, und ziehen Sie die Verwendung der Kindersicherungsfunktionen von iTunes in Betracht.

"Fehler 499"

Diese Warnung tritt wegen einer Sicherheitssoftware auf. Befolgen Sie die Anweisungen in iTunes für Windows: Fehlerbehebungsmaßnahmen bei Problemen mit der Sicherheitssoftware.

"Fehler -609"

Diese Warnmeldung wird möglicherweise beim Laden von CD-Covern für Musiktitel in Ihrer Mediathek angezeigt. Dieses Problem können Sie folgendermaßen beheben:

  1. Öffnen Sie iTunes.
  2. Klicken Sie auf "Store" > "Abmelden" (damit werden Sie von Ihrem iTunes Store-Account abgemeldet).
  3. Beenden Sie iTunes.
  4. Öffnen Sie iTunes erneut.
  5. Klicken Sie auf "Store" > "Anmelden", und melden Sie sich dann bei Ihrem iTunes Store-Account an.
  6. Wählen Sie die Musiktitel aus, und wählen Sie erneut "Erweitert" > "CD-Cover laden" aus.

Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, deaktivieren Sie die Dienste und Startobjekte von Drittanbietern durch Durchführen eines benutzerdefinierten Systemstarts des Computers. Führen Sie anschließend die Schritte unter iTunes für Windows: Fehlerbehebungsmaßnahmen bei Problemen mit der Sicherheitssoftware aus, um Sicherheitssoftware als Ursache auszuschließen.

"Fehler 1008"

Diese Meldung kann auftreten, wenn Sie mit veralteten oder falschen Rechnungsangaben arbeiten oder wenn der Computername ungewöhnliche Zeichen enthält.

  1. Klicken Sie im Menü "Store" auf "Anmelden". Wenn "Abmelden" angezeigt wird, fahren Sie mit Schritt 2 fort.
  2. Wählen Sie im Menü "Store" die Option "Meinen Account anzeigen".
  3. Geben Sie Ihre Accountdaten ein.
  4. Klicken Sie auf "Angaben bearbeiten".
  5. Überprüfen Sie, ob die Daten richtig und auf dem neuesten Stand sind.
  6. Klicken Sie auf "Fertig".

Testen Sie den Zugriff erneut. Falls das Problem weiterhin besteht, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie im Menü "Apple" () die "Systemeinstellungen".
  2. Wählen Sie im Menü "Einstellungen" die Option "Freigaben".
  3. Klicken Sie auf das Feld "Gerätename".

  4. Wählen Sie im Menü "Bearbeiten" die Option "Alles auswählen". Der gesamte Text im Feld "Gerätename" sollte jetzt markiert sein.

  5. Drücken Sie die Rückschritttaste, um den gesamten Text zu löschen.

  6. Geben Sie den gewünschten Computernamen erneut in das Feld "Gerätename" ein.
  7. Schließen Sie das Einstellungsfenster "Freigaben".

"Fehler 3000" bis "3999"

Fehlercodes im Bereich 3000 deuten normalerweise darauf hin, dass iTunes den Server gs.apple.com nicht über die Ports 80 oder 443 kontaktieren kann. Schuld daran können entweder veraltete oder falsch konfigurierte Sicherheits- und Firewall-Programme oder fehlerhafte Internet-Proxy-Einstellungen sein. Wenn Sie einen Proxy verwenden, versuchen Sie es mit Entfernen der Proxy-Einstellungen oder mit einem bekanntermaßen funktionierenden Netzwerk. Falls sich das Problem auf diese Weise nicht beheben lässt, befolgen Sie die Hinweise im Artikel iTunes für Windows: Fehlerbehebungsmaßnahmen bei Problemen mit der Sicherheitssoftware.

"Fehler 3001", "-42110" oder "5103"

Diese Meldung bezieht sich auf Probleme mit Leihfilmen aus dem iTunes Store und der Aktivierung.

Vergewissern Sie sich, dass Sie über die neuesten Versionen von iTunes und QuickTime verfügen. Das Laden beider Programme ist kostenlos.

Wenn iTunes auf dem neuesten Stand ist, entfernen Sie den Ordner "SC Info".

"Fehler -3150"

Diese Fehlermeldung bezieht sich oft auf eine verlorene Verbindung zum iTunes Store.

Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird und wenn Sie überprüft haben, dass Sie über WLAN eine Verbindung zum Internet herstellen können, lesen Sie den Artikel AirPort und Bluetooth: Potenzielle Quellen für Funkstörungen.

Wenn das Problem bestehen bleibt und wenn Sie iTunes für Windows verwenden, müssen Sie womöglich die DNS-Einstellungen zurücksetzen und die Unterdrückung von Popup- oder Werbefenstern aufheben.

Ursache können auch durch die Sicherheitssoftware verursachte Zeitüberschreitungen sein.

"Fehler -3221"

Diese Meldung tritt oft im Zusammenhang mit iTunes und iTunesHelper auf, wenn diese durch eine Software-Firewall blockiert werden.

Wenn diese Meldung auftritt, ändern Sie die Berechtigungsebene für iTunes und iTunesHelper in Ihrer Software-Firewall so, dass beide vollen Zugriff haben.

Dies sollte iTunes und iTunesHelper die Berechtigung geben, Daten vom iTunes Store zu senden und zu empfangen.

"Fehler -3259"

Diese Meldung tritt oft auf, wenn iTunes von Firewalls auf dem Computer blockiert wird.

  1. Führen Sie eine Aktualisierung auf die neueste Version von iTunes durch.
  2. Versuchen Sie, Ihre Firewall zu deaktivieren, um zu prüfen, ob sich das Problem so beheben lässt (dazu zählen integrierte Firewalls und Firewalls von anderen Herstellern wie Norton Personal Firewall, McAfee, Symantec usw.). Wenn Sie Mac OS X verwenden, lesen Sie iTunes: Das Music-Sharing funktioniert nicht, wenn die Firewall aktiviert ist.
  3. Liegt keine Störung durch eine Firewall oder Sicherheitssoftware vor, können Sie versuchshalber die Proxy-Einstellungen entfernen.

"Fehler 8248"

Dieses Problem kann auftreten, wenn ein Prozess mit dem Namen "Memonitor.exe" auf dem Computer ausgeführt wird. Dieser wurde möglicherweise mit einer älteren Version der V CAST Music with Rhapsody-Software, einer älteren Version der Sprint Music Manager-Software oder anderen Programmen installiert.

  1. So finden Sie heraus, ob das Problem durch Memonitor.exe verursacht wird:
  2. Öffnen Sie den Windows Task-Manager (drücken Sie die Tasten Strg-Alt-Entf).
  3. Falls erforderlich, klicken Sie auf "Task-Manager starten".
  4. Suchen Sie auf der Registerkarte "Prozesse" den Eintrag "Memonitor.exe". Wenn "Memonitor.exe" dort aufgeführt ist, wählen Sie den Eintrag aus, und klicken Sie auf "Prozess beenden".
  5. Versuchen Sie erneut, den Inhalt zu laden. Wenn das Problem dadurch behoben werden kann, deinstallieren Sie die V CAST Music with Rhapsody-Software oder die Sprint Music Manager-Software, und laden und installieren Sie die aktuellsten Versionen dieser Programme, falls verfügbar.

"Fehler -9800", "-9815" oder "-9814"

Diese Meldung tritt häufig bei Problemen mit der Herstellung einer sicheren Verbindung zum iTunes Store auf.

  1. Beenden Sie iTunes.
  2. Stellen Sie das korrekte Datum auf Ihrem Computer ein.

"Fehler -9807"

Wenn "Fehler 9807" angezeigt wird, überprüfen Sie das Datum, die Uhrzeit und die Zeitzone auf Ihrem Computer. Wenn diese nicht korrekt sind, korrigieren Sie sie.

Wenn sich das Problem dadurch nicht beheben lässt, gewähren Sie Zugang zu den folgenden VeriSign-Servern:

  • evintl-ocsp.verisign.com
  • evsecure-ocsp.verisign.com

Der Zugriff auf diese Server kann durch Sicherheitssoftware, Software zur Filterung von Inhalten oder Anti-Spyware-Software blockiert sein. Informationen zu iTunes für Windows finden Sie unter iTunes für Windows: Fehlerbehebungsmaßnahmen bei Problemen mit der Sicherheitssoftware.

"Fehler -9808"

Diese Meldung wird häufig durch ein vermeintliches Sicherheitsproblem ausgelöst, das durch höhere Sicherheitseinstellungen als erwartet verursacht wird.

  1. Überprüfen Sie Datum, Uhrzeit und Zeitzone Ihres Computers. Wenn diese nicht korrekt sind, korrigieren Sie sie.
  2. Konfigurieren Sie die Internetoptionen in Windows wie oben beschrieben.
  3. Wenn das Problem weiterhin besteht oder die unter "Internetoptionen" vorgenommenen Änderungen nach dem Neustart des PC zurückgesetzt werden, ist dies wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass die Sicherheitssoftware nicht auf dem neuesten Stand oder falsch konfiguriert ist.  Führen Sie die Schritte des Artikels iTunes für Windows: Fehlerbehebungsmaßnahmen bei Problemen mit der Sicherheitssoftware aus, um das Problem zu beheben.

"Fehler -9812"

Diese Meldung tritt häufig bei Kryptografieproblemen mit Ihrer Windows-Installation auf.

  1. Wenn Sie über einen Breitband-Internetzugang (Kabel, DSL oder einen anderen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang) verfügen, schalten Sie das Modem eine Minute lang aus und anschließend wieder ein. Wenn am Modem zudem ein Router angeschlossen ist, schalten Sie auch diesen eine Minute lang aus und anschließend wieder ein. Nachdem Sie anschließend wieder eine Internetverbindung hergestellt haben, versuchen Sie erneut, über iTunes auf den iTunes Store zuzugreifen.
  2. Überprüfen Sie, ob Updates für Windows verfügbar sind, oder suchen Sie auf den Microsoft-Supportseiten nach Artikel KB931125. Installieren Sie das neueste verfügbare Stammzertifikate-Update aus dem Microsoft Download Center.
  3. Wenn das Problem weiterhin besteht, befolgen Sie die Anweisungen im Microsoft Knowledge Base-Artikel KB822798 zur Fehlerbehebung. Obwohl in dem Microsoft-Artikel ein anderes Problem beschrieben wird, sind beide Probleme auf die gleiche Ursache zurückzuführen und auf die gleiche Weise zu beheben.

"Fehler -9813"

Die Meldung "Fehler 9813" tritt auf, wenn es ein Problem mit dem Stammzertifikat in einem Schlüsselbund gibt. Stammzertifikate werden in einem Schlüsselbund an folgendem Ort gespeichert:

/System/Library/Keychains/X509Anchors

Diese Roots werden von der Mac OS X-Systemsoftware verwendet, um die Vertrauenswürdigkeit sicherer Webverbindungen, gesicherter E-Mail- und anderer PKI-Interaktionen zu bewerten.

Es gibt einige mögliche Lösungen für dieses Problem:

  1. Beenden Sie iTunes, öffnen Sie Safari, und wählen Sie im Menü "Safari" die Option "Cache leeren". Kehren Sie zum iTunes Store zurück, und testen Sie den Zugang, um festzustellen, ob das Problem behoben ist.
  2. Verwenden Sie Time Machine oder ein anderes Backup, um ein zuvor funktionierendes Stammzertifikat (X509Anchors) zu verwenden.
  3. Kopieren Sie das Stammzertifikat von einem anderen Mac.  Diese Lösung wird im Fehlerbehebungsartikel Mail 2.0-Hilfe: Eine E-Mail-Signatur kann nicht überprüft werden vorgeschlagen.  Kopieren Sie die Dateien "X509Anchors SystemRootCertificates.keychain" und "SystemCACertificates.keychain" von einem anderen Computer, auf dem exakt die gleiche Version von Mac OS X wie auf Ihrem Computer ausgeführt wird, starten Sie neu, und testen Sie den Vorgang erneut.
  4. Installieren Sie Mac OS X auf Ihrem Computer neu.

Hinweis: Wenn Sie Inhalte aus /System/Library/Keychains kopieren, stellen Sie sicher, dass auf dem Computer, von dem Sie die Dateien kopieren, die gleiche Version von Mac OS X installiert ist. Sie können die Mac OS X-Versionsnummern vergleichen, indem Sie im Menü "Apple" () die Option "Über diesen Mac" aufrufen.

"Fehler 11222"

Apple untersucht zurzeit die Berichte zu diesem Problem. Dieses Problem wird möglicherweise durch Proxys, Zertifikatsprobleme oder Ihren Internetanbieter hervorgerufen.

Probleme mit Proxys und einige Zertifikatsprobleme können wie folgt behoben werden:

Windows:

  1. Öffnen Sie Internet Explorer.
  2. Wählen Sie im Menü "Extras" die Option "Internetoptionen".
  3. Klicken Sie auf "Verbindungen".
  4. Wählen Sie unter "Einstellungen für VPN- und Einwählverbindungen" die Option "Keine Verbindung wählen". Möglicherweise kann die Option nicht ausgewählt werden, wenn Sie nie eine Einwählverbindung verwendet haben. Fahren Sie in diesem Fall mit dem nächsten Schritt fort.
  5. Klicken Sie auf "LAN-Einstellungen".
  6. Aktivieren Sie im daraufhin angezeigten Fenster die Option "Einstellungen automatisch erkennen", wenn diese nicht aktiviert ist.
  7. iTunes verwendet die Proxy-Einstellungen der Internetoptionen. Apple empfiehlt, gegebenenfalls Proxy-Einstellungen zu entfernen, die den Zugang zum iTunes Store stören.
  8. Klicken Sie auf "OK".
  9. Klicken Sie auf den Tab "Erweitert".
  10. Scrollen Sie nach unten bis zum Abschnitt "Sicherheit", und suchen Sie die Option "Auf gesperrte Serverzertifikate überprüfen". Falls die Option aktiviert ist, deaktivieren Sie sie.
  11. Suchen Sie nach "SSL 3.0 verwenden" und "TLS 1.0 verwenden". Vergewissern Sie sich, dass mindestens eines der beiden Kontrollkästchen aktiviert ist, und klicken Sie auf "OK". (Sie können auch beide Kontrollkästchen aktivieren.)
  12. Übernehmen Sie alle Änderungen, und starten Sie anschließend den Computer neu, wenn Sie in Schritt 11 die Option "Auf gesperrte Serverzertifikate überprüfen" geändert haben.

Wenn das Problem mit einem Proxy auftritt, den Sie nicht entfernen können, wenden Sie sich an den technischen Dienst, der Ihren Computer oder Ihr Netzwerk betreut, oder verwenden Sie einen anderen Computer oder ein anderes Netzwerk.

Wenn sich das Problem auf diese Weise nicht beheben lässt, führen Sie die Schritte im Artikel iTunes für Windows: Fehlerbehebungsmaßnahmen bei Problemen mit der Sicherheitssoftware aus.

"Fehler 11556"

Diese Meldung wird angezeigt, wenn iTunes versucht, etwas auszuführen, das im iTunes Store des betreffenden Landes nicht zugelassen ist.

Ein häufiges Beispiel dafür ist, sich anzumelden, während in der Kindersicherung eine Beschränkung auf iTunes U vorliegt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter iTunes 9: "Einen Moment bitte" oder "Fehler (-50)" beim Zugreifen auf den iTunes Store.

"Fehler 42003"

Diese Warnung kann auftreten, während iTunes im Kompatibilitätsmodus läuft. So deaktivieren Sie den Kompatibilitätsmodus:

  1. Beenden Sie iTunes.
  2. Navigieren Sie zu dem Laufwerk, auf dem Windows installiert ist:
    • Windows XP: Klicken Sie im Menü "Start" auf "Arbeitsplatz" (oder doppelklicken Sie auf dem Desktop auf "Arbeitsplatz").
    • Windows Vista und Windows 7: Klicken Sie im Menü "Start" auf "Computer".
  3. Öffnen Sie im geöffneten Fenster das Laufwerk C:\ (bzw. das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist).
  4. Öffnen Sie den Ordner "Programme" oder "Programme (x86)", wenn Sie eine 64-Bit-Version von Windows Vista oder Windows 7 verwenden.
  5. Öffnen Sie den Ordner "iTunes".
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das iTunes-Programm ("iTunes" oder "iTunes.exe"), und wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option "Eigenschaften".
  7. Klicken Sie auf die Registerkarte "Kompatibilität".
  8. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen unter "Kompatibilitätsmodus", falls dieses aktiviert ist.
  9. Klicken Sie auf "OK".
  10. Kehren Sie zum Ordner "Programme" oder "Programme (x86)" zurück.
  11. Öffnen Sie den Ordner "QuickTime".
  12. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programm QuickTimePlayer ("QuickTimePlayer" oder "QuickTimePlayer.exe"), und wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option "Eigenschaften".
  13. Klicken Sie im Fenster "Eigenschaften" auf die Registerkarte "Kompatibilität".
  14. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen unter "Kompatibilitätsmodus", falls dieses aktiviert ist.
  15. Klicken Sie auf "OK".
  16. Öffnen Sie iTunes.

"Fehler 42023" bis "Fehler 42408"

Diese Fehlermeldungen können beim Versuch, iTunes zu aktivieren, oder während des Starts auftreten, wenn iTunes die Aktivierungsinformationen prüft.

  1. Installieren Sie die neueste iTunes-Version von apple.com/de/itunes/download/.
  2. Entfernen Sie den Ordner "SC Info".
  3. Wenn das Problem dadurch nicht gelöst wird, lesen Sie iTunes: "Fehler 42408" oder "Fehler 42404" nach der Aktualisierung auf iTunes 9.0.3.

 

Zusätzliche Informationen

Wichtig: Der Hinweis auf Websites und Produkte Dritter dient ausschließlich informativen Zwecken und ist weder als Billigung noch als Empfehlung zu verstehen Apple übernimmt keine Verantwortung in Bezug auf die Auswahl, Leistung oder Verwendung von Informationen oder Produkten, die auf Websites Dritter angeboten werden. Apple stellt seinen Kunden diese Informationen nur als Serviceleistung zur Verfügung. Apple hat die Informationen, die auf diesen Sites angeboten werden, nicht geprüft und macht keine Angaben in Bezug auf deren Korrektheit und Zuverlässigkeit. Die Verwendung aller Informationen und Produkte, die im Internet angeboten werden, unterliegt bestimmten Risiken; Apple übernimmt diesbezüglich keine Verantwortung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Websites Dritter von Apple unabhängig sind und dass Apple keine Kontrolle über den Inhalt dieser Websites hat. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Dieses Dokument wird aktualisiert, sobald neue Informationen erhältlich sind.
Zuletzt geändert: 04.04.2013
Hilfreich?
Ja
Nein
  • Last Modified: 04.04.2013
  • Article: TS3297
  • Views:

    null

Zusätzliche Supportinformationen zum Produkt