Sprachen

OS X Mail: Probleme beim Senden und Empfangen von E-Mails beheben

Symptome

Erfahren Sie, wie Sie Probleme beheben können, die in Mail beim Senden oder Empfangen von E-Mails auftreten. Versuchen Sie anhand dieses Artikels herauszufinden, welcher Teil des E-Mail-Systems Ursache für das E-Mail-Problem ist, und versuchen Sie, die Ursache zu beheben.

Das E-Mail-System setzt sich aus den folgenden vier Teilprozessen zusammen:

  1. Die E-Mail muss mit einer korrekten Empfängeradresse versehen sein, und ihr Inhalt muss sowohl vom E-Mail-Anbieter des Senders als auch des Empfängers anerkannt werden.
  2. Für Mail werden die korrekten Einstellungen des E-Mail-Accounts für den E-Mail-Anbieter benötigt.
  3. Ein Internetanbieter, der es Mail erlaubt, mit den Servern für ein- und ausgehende E-Mails des E-Mail-Anbieters zu kommunizieren.
  4. Die E-Mail-Server des E-Mail-Anbieters müssen verfügbar sein und funktionieren. Der E-Mail-Account darf nicht außer Kraft gesetzt sein und muss das E-Mail-Account-Kennwort, das von Mail gesendet wird, akzeptieren.

Hinweis: Ihr Internetanbieter, z. B. Comcast, RoadRunner, AOL usw., ist möglicherweise nicht derselbe wir Ihr E-Mail-Anbieter, z. B. Gmail, Hotmail, Yahoo!, Apple MobileMe usw.

Lösung

Klären Sie zunächst folgende drei Punkte mit Ihrem E-Mail-Anbieter ab

Wenden Sie sich an den Support Ihres E-Mail-Anbieters (oder besuchen Sie dessen Support-Website), und stellen Sie sicher, dass Folgendes zutrifft:

  1. Die E-Mail-Server Ihres E-Mail-Anbieters sind verfügbar und funktionieren.
  2. Das E-Mail-Account-Kennwort ist korrekt und wird akzeptiert.
  3. Ihr E-Mail-Account ist in der Lage, E-Mails zu senden und zu empfangen; er wurde nicht deaktiviert.

Hinweis: Oben stehende Punkte gelten nicht nur für Mac-Benutzer. Wenn Ihr E-Mail-Anbieter Sie an AppleCare weiterleitet, weil Sie einen Mac nutzen, bitten Sie erneut um Prüfung der oben genannten Punkte. Oben genannte Probleme können von Apple nicht behoben werden.

Wenn Ihr E-Mail-Anbieter bestätigt, dass die drei genannten Punkte in Ordnung sind, können Sie diesen Artikel zur Fehlerbehebung in Mail verwenden. 

Tipp: Wenn ein Fenster oder ein Dialog angezeigt wird, in dem die Meldung "Geben Sie das Kennwort für Benutzer 'E-Mail-Adresse' ein" angezeigt wird, bedeutet dies, dass der E-Mail-Anbieter Probleme mit dem von Mail gesendeten Kennwort hat oder dass ein Problem mit dem E-Mail-Account vorliegt. Wenden Sie sich für Unterstützung an den E-Mail-Anbieter. Wählen Sie "Fenster" > "Verbindung prüfen", klicken Sie auf "Details einblenden" und dann auf "Erneut prüfen". Die im Fach "Details einblenden" angezeigten Informationen können Details vom E-Mail-Anbieter zum Problem beinhalten. Suchen Sie nach Headern, die mit "[ALERT]" beginnen.

Öffnen Sie "Mail-Verbindung prüfen"

Wählen Sie im Programm Mail die Optionen "Fenster" > "Verbindung prüfen".

Tipp: Wird in Mail ein sich drehendes Zahnrad oder "Mail-Verbindung prüfen" angezeigt, wählen Sie die Optionen "Fenster" > "Aktivität", um zu sehen, welchen Vorgang Mail gerade ausführt.

Alle Abschnitte ausblenden | Alle Abschnitte einblenden (Oder klicken Sie auf ein bestimmtes Thema zu Ihrem Problem.)

Der Verbindungsstatus oben im Fenster "Mail-Verbindung prüfen" zeigt einen roten Punkt (kleiner roter Punkt) und "Mail konnte keine Verbindung zum Internet herstellen"

Klicken Sie zur Diagnose des Internetverbindungsproblems auf "Netzwerkdiagnose …". Fahren Sie nach Beheben des Internetverbindungsproblems mit diesem Artikel fort, sofern das Problem in Mail weiterhin besteht.

In "Mail-Verbindung prüfen" werden in der Spalte "Status" alle Punkte grün (kleiner grüner Punkt) angezeigt

Nur Mac OS X 10.6.8: Klicken Sie hier, wenn die Taste "Senden" ausgegraut und/oder der SMTP-Server auf "Ohne" eingestellt ist

  1. Doppelklicken Sie in "Mail-Verbindung prüfen" auf den betreffenden Account für eingehende E-Mails (wie IMAP oder POP). Dadurch werden die entsprechenden Einstellungen für den betreffenden Account geöffnet. Im Screenshot-Beispiel oben wäre das der Account "MobileMe".
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Server aus dem Einblendmenü für den Eintrag "SMTP-Server" ausgewählt haben. Im Beispiel unten wäre das "smtp.me.com:meichen3".
  3. Schließen Sie die Mail-Einstellungen, und klicken Sie auf "Sichern".

Stellen Sie sicher, dass die E-Mail mit einer korrekten Empfängeradresse versehen ist und die Angaben in den Feldern "An" und "Kopie" korrekt sind

Um die tatsächliche E-Mail-Adresse anzuzeigen, müssen Sie ggf. auf den Pfeil nach unten klicken, der rechts neben dem Namen des Empfängers angezeigt wird, wenn sich der Mauszeiger darüber befindet.

  1. Wenn der Empfänger in Ihrem Adressbuch gespeichert ist, öffnen Sie das Adressbuch, und bearbeiten Sie die Visitenkarte für diesen Kontakt. Geben Sie die korrekte E-Mail-Adresse ein.
  2. Wenn der Empfänger nicht in Ihrem Adressbuch gespeichert ist, Sie ihm aber schon E-Mails gesendet haben, finden Sie die zuvor verwendete E-Mail-Adresse in der Liste "Vorherige Empfänger" (diese wird automatisch vervollständigt, wenn Sie den Namen eingeben).

    Tipp: Selbst wenn die zuvor verwendete E-Mail-Adresse nicht korrekt ist, kann es sein, dass die Funktion zum automatischen Ausfüllen diese trotzdem verwendet. Um eine E-Mail-Adresse aus der Liste "Vorherige Empfänger" zu entfernen, klicken Sie auf den Pfeil nach unten, der rechts neben dem E-Mail-Spitznamen angezeigt wird, wenn der Mauszeiger sich darüber befindet, und wählen Sie aus dem Kontextmenü die Option "Aus der Liste 'Vorherige Empfänger' entfernen".

    Hinweis: Wenn im Kontextmenü die Option "Aus der Liste 'Vorherige Empfänger' entfernen" nicht angezeigt wird, ist die E-Mail-Adresse im Adressbuch gespeichert, und Sie sollten den oben genannten Schritt 1 ausführen.
  3. Beispielnachricht mit Auswahl der Option "Aus der Liste 'Vorherige Empfänger' entfernen"

Klicken Sie zum Anhängen einer großen Datei hier

E-Mail-Anhänge dürfen die von den E-Mail-Anbietern des Senders und des Empfängers zugelassene Größe nicht überschreiten. Die genauen Grenzwerte können je nach E-Mail-Anbieter unterschiedlich sein. Bitte wenden Sie sich zwecks Überprüfung dieser Daten an Ihren E-Mail-Anbieter und den E-Mail-Anbieter Ihres Empfängers. Versuchen Sie probehalber, die E-Mail ohne Anhang zu versenden.

Klicken Sie hier, wenn Ihre E-Mail-Signatur Grafiken oder URLs enthält

Signaturen können auch Grafiken und URLs enthalten. Nicht alle E-Mail-Server verarbeiten diese Grafiken und URLs erwartungsgemäß. Ihr E-Mail-Anbieter oder der E-Mail-Anbieter Ihrer Empfänger könnte ein Problem mit Ihrer Signatur haben. Senden Sie die Nachricht versuchsweise ohne die Signatur oder mit einer reinen Textsignatur.

Stellen Sie sicher, dass Sie das Speicherkontingent für den Account bei Ihrem E-Mail-Anbieter nicht überschritten haben

  1. Klicken Sie in Mail auf den Posteingang Ihres Accounts.
  2. Drücken Sie Befehlstaste-I, um das Fenster "Accountinformationen" zu öffnen.
  3. Nachdem Mail Ihren E-Mail-Account durchsucht hat, klicken Sie auf den Tab "Kontingente", wie im nachfolgenden Beispiel dargestellt.
  4. Je nach Anbieter wird angezeigt, wie viel Speicher Ihr Mail-Account einnimmt und wie viel Speicher noch für Sie verfügbar ist. Wenn Sie die Grenze Ihres Kontingents erreicht haben, löschen Sie E-Mail-Nachrichten von Ihrem E-Mail-Server, bis Sie unterhalb dieser Grenze liegen.

    Hinweis: Einige E-Mail-Anbieter arbeiten möglicherweise nicht mit der Funktion "Accountinformationen".

"Accountinformationen" mit gewähltem Tab "Kontingente"

Hinweis: Ihr E-Mail-Anbieter benötigt möglicherweise 24 Stunden zur Freigabe Ihres Kontingents.

Wenn das E-Mail-Problem weiterhin besteht, stellen Sie das betreffende Postfach wieder her

Einige E-Mail-Probleme können von einem nicht richtig zwischengespeicherten Postfach bzw. einer bestimmten beschädigten E-Mail verursacht werden.

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Postfach wiederherzustellen:

  1. Wählen Sie Ihren Posteingang oder per Klick mit gedrückter Befehlstaste mehrere Postfächer aus.
  2. Wählen Sie "Postfach" > "Wiederherstellen".

Tipp: Wählen Sie zum Beobachten des Wiederherstellungsvorgangs die Option "Fenster" > "Aktivität".

Beispielfenster "Aktivität"

Falls die Wiederherstellung des Postfachs anhält

Durch eine problematische E-Mail könnte Mail bei der Wiederherstellung Ihres Postfachs behindert werden. Sie können dies feststellen, indem Sie im Fenster "Aktivität" überprüfen, an welcher Stelle der Fortschrittsbalken beim Zwischenspeichern Ihrer Nachrichten gestoppt wird. Im Beispiel oben wird die Wiederherstellung bei E-Mail 4934 von 7023 angehalten (erste Zeile der Aktivität).

Gehen Sie zum Entfernen der problematischen E-Mail wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der Aktivitätsanzeige auf das Stoppzeichen, bis alle Prozesse gestoppt sind.
  2. Wählen Sie in Mail die Option "Darstellung" > "Spalten" > "Nummer".
  3. Wählen Sie eine löschbare Nachricht aus, deren Nummer kleiner als die der problematischen E-Mail ist.
  4. Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste auf die problematische Nachricht.
  5. Wählen Sie "Löschen".
  6. Wiederholen Sie die Wiederherstellung des Postfachs, bis diese abgeschlossen ist.

Wenn das E-Mail-Problem weiterhin besteht, lesen Sie bitte weiter.

In "Mail-Verbindung prüfen" wird in der Spalte "Status" mindestens ein Punkt rot (kleiner roter Punkt) angezeigt

Prüfen Sie die Account-Einstellungen für den Server für eintreffende E-Mails (IMAP oder POP) und den SMTP-Server für ausgehende E-Mails

Verwenden Sie den Online-Mail-Assistenten von Apple, um festzustellen, wie die korrekten Einstellungen für beide E-Mail-Server aussehen müssen, d. h. für den Server für eintreffende E-Mails (IMAP oder POP) und den SMTP-Server für ausgehende E-Mails. Wenn Ihr E-Mail-Anbieter nicht im Mail-Assistenten aufgeführt ist, besuchen Sie die Website Ihres E-Mail-Anbieters oder wenden Sie sich an dessen Supportteam, um die erforderlichen Einstellungen zu erfahren. Sie können dieses Merkblatt verwenden, wenn Sie Ihren E-Mail-Anbieter zu den benötigten Einstellungen befragen.

Wenn Sie die korrekten Einstellungen für Ihren E-Mail-Anbieter kennen, vergewissern Sie sich, das Mail richtig konfiguriert ist.

Klicken Sie hier, wenn die Account-Einstellungen der Server für eingehende und ausgehende E-Mails korrekt sind, aber das Problem weiterhin besteht

Welche Warnmeldung wird in der Spalte "Details" für den entsprechenden Account in "Mail-Verbindung prüfen" angezeigt?

Klicken Sie hier, wenn die Meldung "Die Verbindung zu diesem (Servertyp)-Server ist fehlgeschlagen ..." angezeigt wird

Firewall-Software von Drittanbietern prüfen

Die Firewall-Software eines Drittanbieters wie Little Snitch oder Symantec Norton Personal Firewall blockiert möglicherweise erforderliche Ports. Vergewissern Sie sich bei solcher installierten Software, dass die Firewall folgende Ports nicht blockiert:

  • die Ports 25, 465 und 587 (für das Senden von E-Mails per SMTP)
  • die Ports 143 und 993 (wenn Sie IMAP-E-Mail verwenden)
  • die Ports 110 und 995 (wenn Sie POP-E-Mail verwenden)

Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie die richtigen Ports aktivieren können, deaktivieren Sie die Firewall des Drittanbieters ganz, und testen Sie das Problem in Mail. Hinweis: Die Firewall von Mac OS X 10.6 stört keine für das Senden von E-Mails erforderlichen Ports.


Überprüfen, ob der Internetanbieter Ports blockiert

Ihr Internetanbieter blockiert möglicherweise die zum Senden von E-Mails erforderlichen SMTP-Ports.

Sie können den MobileMe-Dienst von Apple verwenden, um herauszufinden, ob Ihr Internetanbieter das SMTP-Protokoll zum Senden von E-Mails blockiert:

  1. Öffnen Sie das Netzwerkdienstprogramm im Ordner "Dienstprogramme": Wählen Sie im Finder die Option "Gehe zu" > "Dienstprogramme" (oder drücken Sie Umschalt-Befehl-U).
  2. Klicken Sie auf den Tab "Portscan".
  3. Geben Sie in das Feld "Geben Sie die IP-Adresse an, die nach geöffneten Ports durchsucht werden soll" die Adresse "smtp.me.com" ein.
  4. Aktivieren Sie "Nur Ports durchsuchen von
 _ bis _", und geben Sie in beide Portfelder 25 ein.
  5. Klicken Sie auf "Portscan", um den Test zu starten.

Wenn die Meldung "Open TCP Port: 25 smtp" nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter oder besuchen Sie dessen Support-Website, um weitere Hilfe zu erhalten. Wenn die Meldung "Open TCP Port: 25 smtp" angezeigt wird, blockiert Ihr Internetanbieter nicht die zum Senden benötigten SMTP-Ports. Wenn das E-Mail-Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem Abschnitt "Meldung 'Das Anmelden bei diesem (Name des E-Mail-Anbieters)-Account ist fehlgeschlagen ...' oder eine andere Fehlermeldung wird angezeigt" in diesem Artikel fort.

Klicken Sie hier, wenn die Meldung "Das Anmelden bei diesem (Name des E-Mail-Anbieters)-Account ist fehlgeschlagen ..." oder eine andere Fehlermeldung angezeigt wird

Sind Sie an einem anderen Standort oder über einen anderen Internetanbieter als üblich (z. B. über einen neuen WLAN-Hotspot) mit dem Internet verbunden?

Ja, ich bin an einem neuen Standort mit dem Internet verbunden

  1. Doppelklicken Sie in "Mail-Verbindung prüfen" auf die Reihe mit einem roten Punkt neben dem Account-Namen mit "smtp".
  2. Klicken Sie auf den Tab "Erweitert".

Ist Ihr Internetanbieter derselbe wir Ihr E-Mail-Anbieter und ist die SMTP-Identifizierung auf "Ohne" eingestellt, können Sie möglicherweise nur dann E-Mails versenden, wenn Sie direkt über Ihren Internetanbieter mit dem Internet verbunden sind.

Wenn Sie die Internetverbindung auf andere Weise hergestellt haben, z. B. über einen WLAN-Hotspot, können Sie möglicherweise keine E-Mails über diesen Server versenden (Sie können jedoch E-Mails empfangen und im Internet surfen). Wenden Sie sich an Ihren E-Mail-Anbieter, um zu erfahren, ob dieser eine SMTP-Servereinstellung für die Verbindung "außerhalb des eigenen Netzes" anbietet, die Sie für solche Situationen zu Ihrem Account hinzufügen können, oder verwenden Sie einen anderen SMTP-Server, den Sie bereits konfiguriert haben, z. B. MobileMe, falls Sie diesen verwenden. MobileMe kann kostenlos getestet werden.

Sie können dieses E-Mail-Merkblatt verwenden, um sicherzustellen, dass Sie Ihrem E-Mail-Anbieter alle relevanten Fragen zur Konfiguration stellen.

Nein, ich bin nicht an einem neuen Standort mit dem Internet verbunden

Ein kleines Warnsymbol neben Ihrem Posteingang

Wenn neben Ihrem Posteingang ein kleines Warnsymbol angezeigt wird (Warnsymbol oder ), klicken Sie auf das Symbol.

  • Wenn "Geben Sie das Kennwort für den Account ... ein" angezeigt wird, bedeutet dies, dass Sie das falsche Kennwort eingegeben haben. Wenn Sie sich nicht mehr an das Kennwort für Ihren E-Mail-Account erinnern können, wenden Sie sich an den Support Ihres E-Mail-Anbieters, oder suchen Sie auf dessen Website nach einem Tool zum Zurücksetzen des Kennworts (siehe unten).
  • Wenn direkt über der Taste "Offline bleiben" die Meldung "Der Server meldet den Fehler: ..." angezeigt wird, liegt ein Problem mit Ihrem E-Mail-Account vor. Machen Sie sich Notizen über den Inhalt der Warnmeldung (Text nach "Der Server meldet den Fehler"). Diese Meldung weist normalerweise auf die Art des Problems hin. Manchmal enthält sie einen Link, den Sie kopieren und in Ihrem Webbrowser einfügen können, um nach Hinweisen zu dem Problem zu suchen.

    In dem unten abgebildeten Screenshot liegt bei den Servern von Gmail ein Problem mit einem Account vor. Wenn Sie aus der Warnmeldung den Link "http://mail.google.com/support/bin/answer.py?answer=78754" kopieren und in Ihren Browser einfügen, werden Sie direkt zu der Supportseite weitergeleitet, auf der Sie Hilfe zu diesem Problem erhalten. Fordern Sie Unterstützung bei Ihrem E-Mail-Anbieter an.

    Warnmeldung "Verbindung konnte nicht hergestellt werden"

Probieren Sie es mit Webmail

Viele E-Mail-Anbieter bieten eine Webmail-Oberfläche an, über die Sie auf Ihre E-Mails auch mit einem Webbrowser wie Safari zugreifen können. Wenn Ihr E-Mail-Anbieter eine Weboberfläche zur Verfügung stellt, öffnen Sie Safari, rufen Sie die entsprechende Website auf, und melden Sie sich dort mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort an. Wenn Benutzername und Kennwort nicht akzeptiert werden, müssen Sie sie unter Umständen neu aktivieren oder zurücksetzen.

Hinweis: Die Webmail-Benutzeroberfläche wird über den Webserver Ihres E-Mail-Anbieters betrieben, der sich von dessen E-Mail-Server unterscheidet. Liegt bei Ihrem E-Mail-Anbieter ein Problem mit dem E-Mail-Server vor, jedoch nicht mit dem Webserver, so können Probleme beim Programm Mail bestehen, jedoch nicht bei der Web-Benutzeroberfläche für Ihre E-Mails. Wenden Sie sich an die Supportabteilung Ihres E-Mail-Anbieters, um den Status der Server zu erfragen.

E-Mail-Account oder Kennwort zurücksetzen

Hier finden Sie Webtools einiger E-Mail-Anbieter zum Reaktivieren Ihres E-Mail-Accounts oder Zurücksetzen Ihres Kennworts:

Achten Sie darauf, Ihre Einstellungen in Mail entsprechend zu aktualisieren, wenn Sie Ihr Kennwort ändern.

Zusätzliche Informationen

Sie sollten nicht den Inhalt des Ordners "~Library/Mail" verändern

Wichtig: Solange Sie dafür keine Anleitung von einem AppleCare-Berater erhalten, sollten Sie nicht den Finder verwenden, um Inhalte Ihres Ordners "~/Library/Mail" bzw. seiner Unterordner zu verändern. Dadurch würden die Funktionen von Mail zur Verwaltung der E-Mail-Nachrichten, Postfächer, Anhänge usw. umgangen und behindert werden, was zu Datenverlust und anderen Problemen mit Mail führen kann.

 

Wichtig: Der Hinweis auf Websites und Produkte Dritter dient ausschließlich informativen Zwecken und ist weder als Billigung noch als Empfehlung zu verstehen Apple übernimmt keine Verantwortung in Bezug auf die Auswahl, Leistung oder Verwendung von Informationen oder Produkten, die auf Websites Dritter angeboten werden. Apple stellt seinen Kunden diese Informationen nur als Serviceleistung zur Verfügung. Apple hat die Informationen, die auf diesen Sites angeboten werden, nicht geprüft und macht keine Angaben in Bezug auf deren Korrektheit und Zuverlässigkeit. Die Verwendung aller Informationen und Produkte, die im Internet angeboten werden, unterliegt bestimmten Risiken; Apple übernimmt diesbezüglich keine Verantwortung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Websites Dritter von Apple unabhängig sind und dass Apple keine Kontrolle über den Inhalt dieser Websites hat. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Zuletzt geändert: 06.08.2013
Hilfreich?
Ja
Nein
  • Zuletzt geändert: 06.08.2013
  • Artikel: TS3276
  • Aufrufe:

    47245
  • Bewertung:
    • 20.0

    (1 Antworten)

Zusätzliche Supportinformationen zum Produkt