Sprachen

Logic Pro 9.1.8: Aktuelle Informationen

Symptome

Logic Pro 9.1.8 ist ein Update für Logic Pro 9, das Teil von Logic Studio 2 ist. Logic Pro 9.1.8 ist außerdem die Version von Logic Pro, die im Mac App Store käuflich erworben werden kann.

Lösung

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.apple.com/de/logicpro/.

Informationen zum Logic Pro 9.1.8 Update 

Allgemein

  • Downloads von zusätzlichen Inhalten verhalten sich nun korrekt, wenn sie unter Mac OS X Lion oder OS X Mountain Lion installiert werden.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das der Befehl "Sichern unter" manchmal einen Warndialog in Logic 9.1.7 auslöste.

Audio

  • Es wird ein Problem behoben, durch das ein Airplay-Dialog immer wieder erschien.
  • Beim Neustarten des Audiotreibers werden zuverlässig Änderungen an der Puffergröße übernommen.

Leistung und Stabilität

  • Behebt Leistungsprobleme beim Verwenden von Plug-ins, die häufig grafisches Feedback geben.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das unnatürlich lange Monitor-Verzögerungszeiten eintreten konnten, wenn der Computer den Ruhezustand verließ.

Plug-ins und Instrumente

  • Es wird ein Problem mit ES2 behoben, durch das eine Verzerrung auftreten konnte, wenn eine Side Chain als Modulationsquelle verwendet wurde.
  • Das Stimmgerät reagiert nun dauerhaft, wenn es in einem Channel-Strip verwendet wird, der auch Plug-ins enthält, die zu Latenz führen.
  • Der MIDI-Kanal für ein Software-Instrument mit mehreren Ausgängen wird nicht mehr geändert, wenn Aux-Ausgänge hinzugefügt werden und Regionen auf der Spur liegen.

 Kompatibilität

  • Logic behält nun Aux-Zuweisungen für Kontakt-Instanzen mit mehreren Ausgängen bei, die von älteren Versionen in Kontakt 5 übernommen werden.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das das Löschen von Spuren länger als erwartet dauerte, wenn Melodyne Editor in eine Spur integriert war.

 

Informationen zum Logic Pro 9.1.7 Update

Kompatibilität

  • Logic ist jetzt mit Songs kompatibel, die mit GarageBand für iOS 1.2 erstellt wurden.

Leistung und Stabilität

  • Das Update behebt ein Problem in Logic Pro 9.1.6, bei dem bei Projekten mit einer großen Anzahl von Fades die Meldung "I/O-Fehler, Fehlercode = -36" auftrat, sobald die Wiedergabe gestartet wurde.
  • Es verbessert die Leistung, wenn mehrere Instanzen von EXS24 im 32-Bit-Modus bei aktivem Modus für virtuellen EXS24-Speicher ausgeführt werden.
  • Es behebt mehrere Probleme in Bezug auf Download und Installation grundlegender und zusätzlicher Inhalte.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Widerrufen eines Schritts der Fall eintreten konnte, dass das Programm nicht mehr reagierte. Das Problem trat auf, wenn zuvor eine Datei oder Region im Audio-Bin gelöscht worden war.

Plug-ins und Instrumente

  • Die Einstellung der Ausgangsverzerrung für das Compressor-Plug-in funktioniert nun erwartungsgemäß mit den Modellen "ClassA_R" und "ClassA_U".
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Autofilter-Plug-in bei bestimmten Einstellungen Klicks produziert wurden.
  • Die Einstellung "Zone der letzten gespielten Taste auswählen" funktioniert nun im EXS24-Editor erwartungsgemäß.
  • Wenn Sie Aux-Wege als zusätzliche Ausgänge für Software-Instrumente mit mehreren Ausgängen hinzufügen, werden diesen zusätzlichen Aux-Wegen automatisch dieselben Farben und Spuren zugeordnet wie dem Software-Instrument.

Allgemein

  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Kopieren einer MIDI-Region in einem Projekt, das nicht bei 1 1 1 1 startet und in dem die Transpositionsspur aktiviert ist, die kopierte Region unerwartet transponiert werden kann.
  • Die Darstellung der Controller von Plug-in-Oberflächen passt nun korrekt auf das Display des MacBook Air (11 Zoll).
  • Es wird ein Problem in Mac OS X 10.7.x Lion behoben, durch das beim Befehl "Projekt zusammenlegen" in Logic ein Backup des Projekts am Ende des Vorgangs geöffnet wurde.

 

 

Informationen zum Logic Pro 9.1.6 Update

Kompatibilität

  • In Mac OS X Lion 10.7 ist die Funktion "Zurück zur letzten Version" jetzt möglich, nachdem ein Projekt umbenannt wurde.


Leistung und Stabilität

  • Logic verwendet nun erwartungsgemäß mehrere verfügbare Prozessorkerne bei der Durchführung von Offline-Bounces.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic manchmal unerwartet beendet wird, wenn mehrere mit Marquee ausgewählte Spuren gelöscht werden und der Drag-Modus auf "L schieben" eingestellt ist.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic beim Klicken auf eine Automationsspur mit dem Marquee-Werkzeug unerwartet beendet wird.
  • Channel-Strip-Pegelanzeigen werden nicht mehr gelegentlich reaktionslos, wenn die Abspielposition während der Wiedergabe an eine neue Stelle bewegt wird.
  • Beim Laden eines Kontakt 4/5-Factory-Presets im 64-Bit-Modus wird Logic nicht mehr unerwartet beendet.
  • Die MIDI-Ports werden nun verlässlich initialisiert, wenn Logic per Doppelklick auf eine Datei gestartet, "Öffnen mit" aus dem Kontextmenü der Projektdatei ausgewählt oder der Startvorgang "Letztes Projekt laden" verwendet wird.


Audio

  • Channel-Strips mit Pre-Fader-Sends werden nun durchweg stummgeschaltet.
  • Die Audiowiedergabe während des Vorhörens im Audio-Bin wird nun korrekt aktualisiert, wenn die Auswahl von Dateien oder Regionen verändert wird.
  • Es wird ein Problem behoben, wodurch die Aufnahmewiederholung den falschen Take löschen könnte.


Plug-ins und Instrumente

  • Wenn mehrere Samples auf die Tastatur des EXS-Editors gelegt werden und die Option "Aneinandergrenzende Zonen" gewählt wird, werden die Samples nun korrekt chromatisch zugeordnet.
  • Beim schrittweisen Durchgehen von EXS-Instrumenten mithilfe der "+"-Taste wird Logic nicht mehr unerwartet beendet.
  • Die Key Release Time für eine Gruppe kann nun erwartungsgemäß im EXS-Editor auf Werte von mehr als 1000 eingestellt werden.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das EXS24 One-shots im Mono- oder Legato-Modus nicht wiedergegeben hat.
  • Es wird ein Problem in EXS24 behoben, durch das Instrumente mit Zonen, die durch Loslassen einer Taste über eine Gruppe ausgelöst werden, für hängende Noten anfällig waren.
  • In EVB3 werden im erweiterten Parameterbereich keine Steuerungen mehr angezeigt, die bereits im Hauptfenster der Plug-ins angezeigt werden.
  • Ultrabeat verwaltet nun den eingestellten Pitch eines zuvor geladenen Samples korrekt, nachdem nach einem neuen Sample gesucht und die Suche dann abgebrochen wurde.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Wiedergabe in Ultrabeat mit automatischer Voice-Auswahl und aktivierter Option "In Voice vorhören" zu einem Endlos-Sample-Loop führen konnte.

Bedienoberflächen

  • Durch Änderungen, die mithilfe einer Bedienoberfläche an einem Projekt vorgenommen wurden, wird die Taste "Sichern" auf der Bedienoberfläche nun verlässlich aktiviert.
  • Die Undo-LED von Logic Control leuchtet jetzt korrekterweise, um die Verfügbarkeit von Undo-Schritten anzuzeigen.
  • Die Konfiguration von Parameterzuweisungen auf Bedienoberflächen zu festen Werten außer 1 funktioniert nun im 64-Bit-Modus korrekt.


Allgemein

  • Durch das Klicken auf einen nicht verwendeten Take nach dem Löschen eines Comp-Bereichs wird nun nicht mehr der gesamte Take-Ordner ausgewählt.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Verwendung von automatisch festgelegten Locator-Punkten durch eine Marquee-Auswahl im Falle von sehr kurzen Längen der Marquee-Auswahl zum Stocken der Abspielposition führen konnte.
  • Die Wiedergabe startet nun verlässlich am Anfang des Projekts, nachdem die Taste "Zurück zur Nullposition" im Transport verwendet wurde, unabhängig davon, welche Wiedergabeeinstellung aktiv ist.
  • Wenn die Einstellungen "Catch (aktuelle Abspielposition darstellen)" und "Cycle" aktiviert sind, zentriert Logic nun den Cycle-Bereich, sofern er in die aktuelle Ansicht passt.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das in Mac OS X 10.7 Lion der sichtbare Bereich im Arrangierfenster zeitweise für einige Pixel nach links springt, nachdem er nach rechts gescrollt wurde.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Verwendung des Fade-Werkzeugs in einer Region zum Löschen von Audioregionen bei Projekten führen konnte, die nicht verwendete Audioregionen enthalten.
  • Mit der Funktion "Bouncen - Alle Spuren ersetzen" werden Regionen nun auf die korrekten Spuren in Songs platziert, die MIDI-Take-Ordner enthalten.
  • Die Volume-Automation funktioniert nun auf allen Freeze-Spuren verlässlich.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das der Hyper-Editor nicht verlässlich aktualisiert wurde, um neue Auswahlbereiche bei hohen vertikalen Vergrößerungsstufen anzuzeigen.
  • MIDI-Editoren werden nun verlässlich aktualisiert, um die Inhalte von MIDI-Regionen anzuzeigen, die mittels Gummibandauswahl ausgewählt wurden.
  • Im Event-Editor kann nun im Textbearbeitungsmodus mit den Pfeiltasten korrekt zwischen den Feldern navigiert werden.
  • Logic fragt beim Schließen eines Songs ohne Änderungen nicht mehr gelegentlich nach, ob gespeichert werden soll.
  • Die Tastenbefehle zur Auswahl von Projekten funktionieren jetzt erwartungsgemäß.
  • Nach der Verwendung von "Sichern unter ..." zur Erstellung eines neuen Projekts an einem neuen Speicherort wird der Aufnahmepfad für das Projekt nun entsprechend auf den Speicherort aktualisiert, an dem das neue Projekt gespeichert wurde.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Bewegen einer Audioregion, in der ein Anker gesetzt ist, der Anker an den Start der Region zurückgesetzt wurde, wenn das Projekt Take-Ordner enthielt.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Bewegen oder Kopieren eines Take-Ordners im Drag-Modus "Nicht überlappen" der Take-Ordner verändert werden konnte.

 

Informationen zum Logic Pro 9.1.5 Update

Kompatibilität

  • Es wird ein Problem behoben, das nach dem Import eines Songs aus GarageBand für iPad zu unerwartetem Feedback in Logic führt.
  • Bei der Auswahl des Befehls "Apogee-Kontrollfeld öffnen" wird nun das Programm Apogee Maestro 2 gestartet, wenn ein Duet 2 angeschlossen ist.

Leistung und Stabilität

  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic unerwartet beendet werden könnte, wenn ein neues Projekt erstellt wird.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic unerwartet beendet werden könnte, wenn Audioregionen im Arrangierfenster bewegt werden.

Plug-ins

  • Es wird ein in Logic 9.1.4 eingeführtes Problem behoben, durch das die Funktion "LFO Sync" für einige Logic-Plug-ins nicht erwartungsgemäß klingt.
  • Es wird ein in Logic 9.1.4 eingeführtes Problem behoben, durch das die Automation der Wet/Dry-Mix-Steuerung in Delay Designer zu Stufengeräuschen führt.
  • Das EVB3-Plug-in reagiert nun korrekt auf Sustain Off-Meldungen.
  • Die direkte Texteingabe der Pitch-Referenz für das Stimmgerät-Plug-in funktioniert nun korrekt.

Allgemein

  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Widerrufen nach der Aufnahme eines MIDI-Takes manchmal die MIDI-Spur nicht mehr wiedergegeben wird.
  • Der Tastaturkurzbefehl zum Umschalten der Funktionen "Zoom an Auswahl anpassen" und "Zoom an alle Inhalte anpassen" ruft nun erwartungsgemäß die vorherige Vergrößerung wieder auf, anstatt den Ausschnitt auf das gesamte Projekt auszudehnen.
  • Es wird ein in Logic 9.1.4 eingeführtes Problem behoben, durch das einige Regionen nach Verwenden des Befehls "Take-Ordner packen" aus ihrer Position verschoben werden können.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das japanische Tastenbefehlsgruppen nicht verfügbar sind, wenn Logic auf Version 9.1.4 aktualisiert wird, bevor es zum ersten Mal gestartet wird.
  • Es wird ein selten auftretendes Problem mit dem Take-Ordner behoben, durch das beim Widerrufen nach dem Löschen eines Comp-Abschnitts Regionen in nachfolgenden Spuren zur nächsten benachbarten Spur verschoben werden.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Take-Ordner in auf Solo geschalteten Spuren nicht mehr wiedergegeben werden, wenn der Modus "Spur-Mute/Solo" auf "Geringere CPU-Auslastung (Langsame Ansprechzeit)" eingestellt ist.

Informationen zum Logic Pro 9.1.4 Update

Kompatibilität

  • Logic 9.1.4 ist mit Mac OS X Lion kompatibel.
  • Logic kann jetzt Songs öffnen, die mit GarageBand für iPad erstellt wurden.

Leistung und Stabilität

  • Logic stellt jetzt genauere Meldungen bereit, wenn die Wiedergabe aufgrund von Leistungsproblemen seitens der Festplatte angehalten wurde.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic zeitweise sehr langsam wurde, nachdem ein zuvor ohne Medien gespeichertes Projekt zusammengelegt wurde.
  • Logic wird beim Kopieren, Einfügen oder Vertauschen von Stimmen zwischen den Slots in Ultrabeat nicht mehr unerwartet beendet.

64-Bit-Modus

  • Es wird ein Problem behoben, durch das im 64-Bit-Modus eine allgemeine Schnittstelle für einige 32-Bit-Plug-ins angezeigt wurde.

Automation

  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Automation gelöscht werden konnte, wenn eine Region auf eine andere Arrangierspur verschoben wird, die demselben Channel-Strip zugeordnet ist.
  • Das Kopieren per Ziehen von Automationskurven funktioniert nun bei gruppierten Spuren erwartungsgemäß.
  • Das Bewegen eines Automationsknotens nach rechts oder links, der zwischen zwei anderen Knoten mit demselben Wert liegt, verursacht keine Senkung des Wertes um -0,1 dB mehr.
  • Es wird ein mit Logic 9.1 eingeführtes Problem behoben, durch das beim Widerrufen des Befehls "Sichtbare Spurautomation zur Region bewegen" die Automation gelöscht wurde.

Audiobearbeitung

  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Widerrufen nach dem Erstellen eines Alias für eine Region diese Region im Modus "Keine Überlappung" gekürzt wurde.
  • Audioregionen, die Schrägstriche im Namen enthalten, können nun mithilfe des Klebetuben-Werkzeugs oder des Befehls "Zusammenführen" problemlos zusammengeführt werden.
  • Die Quantisierung von zeitlich gedehnten oder verkürzten Audioregionen mit Tempo-Informationen funktioniert nun verlässlich.
  • Quantisierung und Q-Stärke funktionieren nun korrekt bei Regionen, die durch das Exportieren eines Comp aus einem Take-Ordner erstellt wurden.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das bei einer Verlängerung einer Audioregion manchmal unerwartet das Audiosignal gestreckt wurde.
  • Das Widerrufen nach dem Reduzieren von Takes auf einer Gruppe geflexter Spuren funktioniert nun erwartungsgemäß.
  • Takes werden nun nicht mehr als auf Solo geschaltet angezeigt, wenn der übergeordnete Take-Ordner angezeigt wird, aber nicht ausgewählt ist.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Teilen einer Region, die zuvor per Zusammenführung mehrerer Take-Regionen erstellt wurde, der Bereich rechts neben dem Bearbeitungspunkt gelöscht werden konnte.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Bewegen einer Region mit deaktiviertem Quick Swipe-Comping manchmal die entsprechenden Take-Regionen in Spuren innerhalb derselben Bearbeitungsgruppe nicht bewegt wurden.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Teilen einer Region, die zuvor per Zusammenführung mehrerer Take-Regionen erstellt wurde, der Bereich rechts neben dem Bearbeitungspunkt gelöscht werden konnte.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Importieren eines Take-Ordners in ein Projekt mit einer gleichnamigen Spur vorhandene Takes aus dem Take-Ordner der ursprünglichen Spur gelöscht werden konnten.

Unterstützung für Bedienoberflächen

  • Es wird ein in Logic 9.1.2 eingeführtes Problem behoben, durch das der Pickup-Modus für allgemeine Bedienoberflächen nicht erwartungsgemäß funktioniert.

Allgemein

  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Tastenbefehle "Nächste Fensteranordnung" und "Vorherige Fensteranordnung" vertauscht waren.
  • Wenn die Voreinstellung für die Startaktion "Fragen" lautet, ist es wieder möglich, ein Projekt zu öffnen, indem Sie es bei geöffnetem Startfenster auf das Logic-Symbol ziehen.
  • Die Quantisierungseinstellung für die Standardregion bleibt nun nach dem Import von Channel-Strips aus einem anderen Projekt erhalten.

Informationen zum Logic Pro 9.1.3 Update

  • Es wird ein mit Logic 9.1.2 eingeführtes Problem behoben, durch das Logic unerwartet beendet werden kann, wenn beim Öffnen der Native Instruments Kontakt 4 Memory-Server bereits geöffnet ist.
  • Es wird ein mit Logic 9.1.2 eingeführtes Problem behoben, durch das die Pedalboard-Stomp-Boxes "Classic Wah" und "Modern Wah" zeitweise nicht mehr auf Mauseingaben reagieren.
  • Logic wird beim Aufruf nicht mehr reaktionslos, wenn das TouchOSC-Bedienoberflächen-Plug-in verwendet wird und das Dienstprogramm von Objective Development mit dem Namen "Little Snitch" so konfiguriert ist, dass es den Netzwerkzugriff auf Logic verweigert.
  • Es wird ein Problem in Logic 9.1.2 behoben, durch das Logic weniger Threads für die Audioverarbeitung auf i7 Quad-Core-Macs öffnen konnte als Version 9.1.1.
  • Es wird ein Problem in Logic 9.1.2 behoben, durch das das Reduzieren und Zusammenführen eines Take-Ordners zu einer leeren Audio-Region führen konnte, wenn eine andere Spur während der Operation auf Solo geschaltet war.

Informationen zum Logic Pro 9.1.2 Update

Dieses Update erhöht die allgemeine Systemstabilität und bietet mehrere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. Es wird allen Benutzern von Logic Pro 9 empfohlen. Für das Ausführen von Logic Pro 9.1.2 im 64-Bit-Modus ist Mac OS X 10.6.2 Snow Leopard oder neuer erforderlich. Weitere Informationen zum Ausführen von Logic Pro im 64-Bit-Modus finden Sie in diesem Artikel

Zu den Problemen, die mit diesem Update behoben werden, gehören unter anderem: 

Leistung und Stabilität

  • Die Leistung von Logic bei der Wiedergabe von Filmen mit einer Vergrößerung von über 300 % ihrer ursprünglichen Größe im 64-Bit-Modus wurde verbessert.
  • Es wird ein Problem behoben, das die Anzeige des Warndialogs "Speicherplatz gering" auslösen kann, wenn gleichzeitig mehrere Spuren im 32-Bit-Modus aufgenommen werden.
  • Es wird ein Problem behoben, das die Anzeige des Warndialogs "Angegebenes Volume ist nicht vorhanden -35" auslösen kann, wenn gleichzeitig mehrere Spuren im 32-Bit-Modus aufgenommen werden.
  • Durch den Befehl "Widerrufen" nach dem Befehl "Bouncen auf Festplatte" werden jetzt auf dem Channel-Strip verwendete Plug-ins erwartungsgemäß wieder eingefügt.
  • Das Ausführen des Befehls "Widerrufen" nach dem Befehl "Bouncen - Alle Spuren ersetzen" stellt nun die gesamte Automation korrekt wieder her.
  • Es wird ein Problem behoben, das manchmal dazu führt, dass Logic nicht mehr reagiert, wenn eine Einstellung für ein Mono-Plug-in in einer Multi-Mono-Surround-Konfiguration geladen wird.

Kompatibilität

  • Die Kompatibilität mit Mac Pro-Systemen mit 6 und 12 Prozessorkernen wurde verbessert.
  • Es werden jetzt iOS-Apps für Bedienoberflächen unterstützt, die das OSC-Protokoll verwenden.
  • Es werden REX-Dateien bei Ausführung im 64-Bit-Modus unterstützt. (Erfordert eine kompatible REX-Bibliothek. Einzelheiten finden Sie auf der Propellerheads-Website).
  • Es gibt keine hörbaren Stufen mehr bei automatisierten Lautstärkeänderungen im unteren Fader-Bereich.
  • Der Touch-Automationsmodus funktioniert nun mit dem Parameter "Object Position 2" von Sculpture korrekt.
  • Die Quantisierungsparameter bleiben nun korrekt erhalten, wenn eine Region aufgeteilt wird.
  • Die vertikale Positionsführung beim Verschieben/Kopieren einer Flex-Region wird jetzt in Projekten, die vor der Position 1 1 1 1 starten, korrekt an der linken Grenze der Region positioniert.
  • Der Befehl "Datei(en) optimieren" wirkt sich jetzt auf beide Kanäle einer Split-Stereo-Datei aus.
  • Das Löschen funktioniert jetzt in ausgewählten Regionen innerhalb verdeckter Gruppen im Audio-Bin korrekt.
  • Es wurde ein Problem behoben, das mit Logic 9.1.1 eingeführt wurde und das zur falschen Darstellung von Channel-Strips mit Standardnamen auf EuCon-Bedienoberflächen führen kann.
  • Der Befehl "Alle I/O-Beschriftungen zurücksetzen" funktioniert wieder erwartungsgemäß.
  • Regionen, die aus dem Audio-Bin auf Spuren in Ordnern im Arrangierfenster gezogen werden, werden nun korrekt positioniert.
  • Kontextmenüs werden nun erwartungsgemäß angezeigt, wenn auf Einträge im Audio-Bin im Medienbereich des Arrangierfensters mit der rechten Maustaste bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste geklickt wird.
  • Das Widerrufen nach dem Hinzufügen von Tempo-Ereignissen zu einem Projekt führt nicht mehr zu einer versehentlichen Änderung der Auswahlbereiche für das aktive Comp in einem Take-Ordner.
  • Regionen mit einem negativen Wert für das Delay im Region Inspector werden nun mit der Funktion zum Bouncen der Region auf Festplatte richtig gerendert.
  • Die Funktion zum Bouncen der Regionen auf Festplatte funktioniert nun auf für die Aufnahme aktivierten Tonspuren korrekt.
  • Die aktuelle Scrollposition im Audio-Bin springt nicht mehr unerwartet nach dem Umbenennen einer Audiodatei.
  • Farbe und Symbol, die einer Spur zugeordnet wurden, bleiben nun richtig erhalten, wenn Spuren mit der Funktion zum Importieren ausgewählter Spuren importiert werden.
  • Das Verwenden der Rückschritttaste zum Entfernen aller Zeichen im Suchfeld des Dateibrowsers führt nicht mehr zum Verlust des Hauptfokus.
  • Importierte verlinkte Stereodateien werden nun mit allen anderen Audiodateien in einem Projekt geladen, ohne dass zeitweise ein Dialog mit den Worten "ungleiche Stereo-Regionen angeglichen" angezeigt wird.
  • Die MIDI-Kanalnummer wird nun an den Channel-Strip-Namen angehängt, wenn neue Spuren mithilfe der Menüfunktion "Neue Spur mit nächstem MIDI-Kanal" erstellt werden.

Informationen zum Logic Pro 9.1.1 Update

Dieses Update erhöht die allgemeine Systemstabilität und bietet mehrere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. Es wird allen Benutzern von Logic Pro 9 empfohlen. Für das Ausführen von Logic Pro 9.1 im 64-Bit-Modus ist Mac OS X 10.6.2 Snow Leopard oder neuer erforderlich. Weitere Informationen zum Ausführen von Logic Pro im 64-Bit-Modus finden Sie in diesem Artikel

Zu den Problemen, die mit diesem Update behoben werden, gehören unter anderem: 

64-Bit-Modus

  • Es ist jetzt möglich, MP3-Dateien zu exportieren, während der 64-Bit-Modus ausgeführt wird.
  • AAF-Import und -Export funktionieren nun erwartungsgemäß im 64-Bit-Modus.
  • Das Menüelement zum Importieren von Ton aus einem Film ist nun im 64-Bit-Modus verfügbar.
  • EuCon-Bedienoberflächen funktionieren nun erwartungsgemäß im 64-Bit-Modus.
  • Es wird ein Problem behoben, das zur Meldung "Zu viele Dateien geöffnet" führen kann, wenn mehrere Instanzen von Spectrasonics Omnisphere im 64-Bit-Modus geöffnet sind.
  • Die Funktion "Novation Automap" arbeitet nun erwartungsgemäß im 64-Bit-Modus.
  • Es ist jetzt möglich, das FXPansion BFD2-Plug-in der 32-Bit-Audio-Unit-Bridge auszuführen.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Benutzeroberflächen für Overloud-Plug-ins in der 32-Bit-Audio-Unit-Bridge nicht angezeigt wurden.
  • Mehrere Probleme mit der Bedienoberfläche und den Controllern von Native Instruments-Plug-ins in der 32-Bit-Audio-Unit-Bridge werden behoben.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Speichernutzung von Logic ungewöhnlich stark ansteigen kann, wenn 32-Bit-Audio-Unit-Plug-ins gescannt werden.
  • Der binaurale Panner arbeitet nun erwartungsgemäß im 64-Bit-Modus.
  • Mehrere Stabilitätsverbesserungen wurden für das Ausführen von 32-Bit-Plug-ins in der 32-Bit-Audio-Unit-Bridge vorgenommen.
  • Es wird eine Konstellation behoben, bei der Logic nicht mehr auf Tastenbefehle reagiert, nachdem alle Fenster der 32-Bit-Audio-Unit-Bridge geschlossen wurden.
  • Wenn die 32-Bit-Audio-Unit-Bridge unerwartet beendet wird, werden 32-Bit-Plug-ins jetzt erwartungsgemäß neu geladen, wenn das Projekt neu geöffnet wird. 
  • Ein unerwartetes Beenden der 32-Bit-Audio-Unit-Bridge führt nun nicht mehr dazu, dass Logic nicht mehr reagiert.

 

Kompatibilität

  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic unerwartet beendet wird, wenn beim Verwenden einer Blackmagic-Videokarte die Videoeinstellungen ausgewählt werden.
  • Exportierte Open TL-Dateien enthalten nun keine unerwarteten Störgeräusche mehr.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic unerwartet beendet wird, wenn alle Bedienoberflächen gescannt werden.
  • Es ist wieder möglich, Giga-Instrumente zu importieren.

 

MIDI-Bearbeitung

  • "Position spiegeln" im Fenster "Transformieren" funktioniert nun erwartungsgemäß.
  • Die Hyper Draw-Lane in der Pianorolle behält nun die korrekte Größe, wenn die Pianorolle geschlossen und wieder geöffnet wird.
  • Die Operation mit der Bezeichnung "Rel. Crescendo" im Fenster "Transformieren" funktioniert nun in jedem Fall korrekt.

 

Instrumente und Effekte

  • Es gibt jetzt kein unerwartetes Störgeräusch mehr, wenn während der Wiedergabe zu bestimmten Einstellungen des Amp Designer-Plug-ins umgeschaltet wird.
  • EXS24 lädt nun verlässlich Instrumente, die Audiodateien mit langen Dateinamen enthalten.
  • EXS-Instrumente mit Doppelbyte-Zeichen im Dateinamen werden nun wieder korrekt geladen.
  • Es ist wieder möglich, EXS24-Instrumente aus Symlinks zu laden.
  • Es ist jetzt möglich, manuell bis zu 10 Stomp-Boxes zu einem Pedalboard hinzuzufügen, nachdem eine Plug-in-Einstellung geladen wurde, die ein weiteres Pedalboard mit 10 Stomp-Boxes enthält.
  • Es wird ein Problem behoben, das zu hängenden Noten führen kann, wenn die Side Chain von einem Bus verwendet wird.
  • Neu erstellte Software-Instrumentspuren enthalten nun standardmäßig ein EVP88-Instrument-Plug-in.

Dateiverarbeitung und Dateiverwaltung

  • Beim Kopieren/Konvertieren von 48-kHz-MP3-Dateien wird nun die korrekte Abtastrate beibehalten, wenn Sie "Original-Sample-Rate" wählen.
  • Der Import von SMPTE-arretierten Regionen funktioniert nun erwartungsgemäß.
  • Durch einen Punkt (".") im Namen einer per "Bouncen" gespeicherten Datei wird der Dateiname nicht mehr abgeschnitten.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das bei der Suchfunktion in Logic Zeichenübereinstimmungen aufgrund von Groß- und Kleinschreibung ignoriert wurden.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic manchmal sehr lange nicht reagierte, wenn eine große Anzahl von Dateien mithilfe des Befehls "Audiodateien hinzufügen" aus dem Bin geöffnet wurde.

Allgemeine Probleme

  • Es wird ein Problem behoben, durch das einige Einblendmenüs sehr langsam reagierten.
  • Von Benutzern in Logic 9.0.2 oder früher erstellte Groove Templates sind wieder im Menü "Quantisierung" verfügbar.
  • Die CPU-Leistung bei hohen Abtastraten wurde verbessert.
  • Das Menü "Widerrufen" wird nun korrekt aktualisiert, sodass der nächste verfügbare Schritt zurück angezeigt wird.
  • Die Tastenbefehle für "Region/Event-Position um 10 ms nach links/rechts schieben" funktionieren nun erwartungsgemäß.
  • Das Verhalten der Tastenbefehle zum Anpassen der Marquee-Auswahlgrenzen auf der Grundlage von Transienten wurde verbessert. Siehe Logic 9.1.2: Verhalten der Tastenbefehle zum Einstellen der Marquee-Auswahlgrenzen auf Transienten.
  • Bereiche von Audioregionen mit Abblenden werden nun korrekt transponiert, wenn "Tempo folgen" aktiviert ist.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Einstellung zur Phasenarretierung des Audiosignals einer Spurengruppe versehentlich deaktiviert werden konnte, wenn im Warndialog "Inkonsistente Startpositionen der Regionen" die Option "Deaktivieren und Auswählen" gewählt wurde.
  • Änderungen der Tasten für das Abhören des Eingangssignals auf mehreren Channel-Strips des Mixers werden nun zuverlässig in allen entsprechenden Channel-Strips im Arrangierfenster angezeigt.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das per Kontextmenü der Channel-Strip nicht geändert werden konnte, welcher der Arrangierspur zugeordnet ist.
  • Das Einfrieren einer Spur verhindert nun nicht mehr die Automationsbearbeitung auf anderen Spuren.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das die Aufnahme nach Fehlern wegen zu langsamer Festplatten scheinbar weiter ausgeführt wird.

Informationen zum Logic Pro 9.1 Update

Dieses Update erhöht die allgemeine Systemstabilität und bietet mehrere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. Es wird allen Benutzern von Logic Pro 9 empfohlen. Für das Ausführen von Logic Pro 9.1 im 64-Bit-Modus ist Mac OS X 10.6.2 Snow Leopard oder neuer erforderlich. Weitere Informationen zum Ausführen von Logic Pro im 64-Bit-Modus finden Sie in diesem Artikel

Zu den Problemen, die mit diesem Update behoben werden, gehören unter anderem: 

 

  • Es wird ein Problem gelöst, das dazu geführt hat, dass Automationsdaten falsch kopiert wurden, wenn eine Region an eine Position kopiert wurde, die an eine vorhandene Region grenzt.
  • Die Einstellung "Aneinandergrenzende Zonen" beim Laden von Samples in EXS24 funktioniert nun erwartungsgemäß.
  • Die Tastaturkurzbefehle "Reduzieren", "Auspacken" und "Auspacken in neue Spuren" funktionieren nun für MIDI-Take-Ordner korrekt.
  • SMPTE-gekoppelte Regionen werden nun korrekt platziert, wenn sie in ein Projekt importiert werden, das eine andere SMPTE-Startzeit verwendet als das Projekt, in dem sie erstellt wurden.
  • Bei einem Doppelklick auf die Position eines Markers in der Marker-Liste wird dieser nun nicht mehr unerwartet verschoben, wenn das Projekt vor der Position 1 1 1 1 startet.
  • Der Tastaturkurzbefehl "Alle Regionen einblenden/ausblenden" im Audio-Bin funktioniert nun korrekt.
  • Es ist nun möglich zu dithern, wenn beim Verwenden von "Dateien kopieren und konvertieren" im Audio-Bin die Sample-Rate auf "Original-Sample-Rate" eingestellt ist.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das einige Tastaturkurzbefehle nicht funktionierten, sobald die Fenster bestimmter Audio-Unit-Plug-ins im Vordergrund waren.
  • Neu aufgenommene Take-Ordner sind nun immer geöffnet, wenn auf eine einzelne Spur aufgenommen wird.
  • Wenn "Abschnitt wiederholen" zweimal verwendet wird, führt dies nicht mehr dazu, dass Logic nicht mehr reagiert.
  • Dateinamen mit mehr als 32 Zeichen werden nun unterstützt.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic unerwartet beendet wurde, wenn in den Spurinformationen einer Spur, die einer Gruppe zugeordnet ist (bei deaktivierten Gruppen), "Komplex" aktiviert wurde.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das zeitweise eine Warnmeldung angezeigt wurde, wenn die Abspielposition vor dem Verwenden von "Beats von Region" in der Spur "Beat-Zuweisung" verschoben wurde.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic unerwartet beendet werden konnte, wenn bei aktiver Automationsdarstellung im Touch-Modus von einer Plug-in-Benutzeroberfläche aus Automationsdaten geschrieben wurden.
  • Die Funktion "Widerrufen" funktioniert nun korrekt nach dem Löschen einer Region bei aktiviertem Modus "L schieben".
  • Es wird ein Problem behoben, durch das "Bei Transientmarkierung teilen" nur funktionierte, wenn der Flex-Modus aktiviert, deaktiviert und wieder aktiviert wurde.
  • Die Aufnahme im Modus "Ersetzen" entfernt nun nicht mehr die gesamte zweite Region, wenn sie in Bereichen zweier benachbarter Regionen per Punch-in stattfindet.
  • Die Funktion "Drum-Ersatz/-Verdopplung" führt nun nicht mehr zu der Warnmeldung "Nicht genügend Speicher".
  • Es ist jetzt möglich, Presets aus dem Finder auf die Oberfläche des Pianoteq Audio-Unit-Plug-ins zu ziehen.
  • Es wird ein Problem behoben, bei dem einige Audio-Unit-Plug-in-Benutzeroberflächen nach der Verwendung von Dateioperationen von dort aus fälschlicherweise von der Logic-Plug-in-Schwebepalette getrennt wurden.
  • Beim Erstellen von vier Automationsknoten mit der Tastenkombination Umschalttaste-Wahltaste-Ctrl-Taste und Gummiband-Auswahl bleiben nun die mittleren beiden Knoten ausgewählt.
  • Das Verwenden der Funktion "Abschnitt wiederholen" in Projekten, bei denen die Startposition vor 1 1 1 1 liegt, verschiebt die Automationsknoten nicht mehr.
  • Das Verfolgen der Automation funktioniert jetzt zuverlässig in Projekten, die mit älteren Versionen von Logic erstellt wurden.
  • Eine mithilfe einer Bedienoberfläche über eine vorhandene Automation gruppierter Spuren geschriebene Automation wird nun erwartungsgemäß wiedergegeben.
  • Das Sichern von Logic 7-Projekten mit demselben Namen und Pfad funktioniert jetzt fehlerfrei.
  • Das Zuordnen eines Sends zu einem neuen Bus mit Logic Control erstellt nun erwartungsgemäß einen neuen Aux-Channel-Strip.
  • Das Jogwheel des Euphonix MC-Controllers funktioniert jetzt im Scrub-Modus erwartungsgemäß.
  • Die EuCon-Bedienoberfläche zeigt nun mit der Software-Version 2 von EuCon Werte an, wenn ein Fader bewegt wird.
  • Logic erkennt nun korrekt die virtuellen HUI MIDI-Anschlüsse, wenn die Automap-Funktion von Novation verwendet wird.
  • Das Konfigurationsfenster für Bedienoberflächen führt nun nur noch Geräte auf, für die MIDI-Plug-ins installiert sind.
  • Crescendo-Operationen im Fenster "Transformieren" weisen nun die korrekte Regionsposition aus.
  • Das Plug-in "Adaptive Limiter" verursacht keine unerwarteten Geräusche mehr, wenn während der Wiedergabe die Einstellung für den Modus zwischen "OptFit" und "NoOver" umgeschaltet wird.
  • Die Automation im Latch-Modus verhält sich nun korrekt, wenn für die Plug-in-Oberfläche die Verknüpfung und im Arrangierfenster die Automationsdarstellung aktiviert ist.
  • Die Taste "Q-Referenz" wird nun erwartungsgemäß ausgeblendet, wenn eine Spur aus einer phasenstarren Automationsgruppe entfernt wird.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das gelegentlich kurze Aussetzer auftraten, wenn ein Audiosignal im Slicing-Modus quantisiert wurde.
  • Beim Reduzieren von Take-Ordnern auf gruppierten Spuren werden Quantisierungs-Marker nicht mehr in Flex-Marker konvertiert.
  • Mit dem Tastaturkurzbefehl "Marker erzeugen ohne Runden" ist es jetzt möglich, einen Marker weniger als einen Beat entfernt von einem vorhandenen Marker zu setzen.
  • Der Tastaturkurzbefehl "Alle Regionen ausblenden" funktioniert jetzt erwartungsgemäß im Audio-Bin.
  • Die Tastaturkurzbefehle zum schrittweisen Verschieben (Nudge) funktionieren jetzt erwartungsgemäß in der Liste für Taktart/Tonart.
  • Die Tastaturkurzbefehle "Zoom an alle Inhalte anpassen" und "Zoom an Auswahl anpassen" funktionieren jetzt erwartungsgemäß in der Pianorolle.
  • Es gibt jetzt einen Tastaturkurzbefehl zum Konfigurieren des Flex-Tools.
  • Die Auswahl von EXS-Instrumenten mit einem Punkt im Namen führt nun nicht mehr dazu, dass die Bibliothek in die oberste Ebene springt.
  • Das Aufheben der Auswahl von Objekten im Audiofenster funktioniert nun durchgehend erwartungsgemäß.
  • Die Dateiübersicht zeigt keine versteckten Unix-Dateien mehr an.
  • Die Dateiauswahlbox zeigt nun standardmäßig den Audio-Ordner im aktuellen Projektordner an, wenn fehlende Audiodateien gesucht werden.
  • Im Audio-Bin wird nun der gesamte Pfad für Audiodateien in Projekten mit langen Namen angezeigt.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn das Dithering beim Verwenden der Funktion "Kopieren/Konvertieren" zum Ändern von 5.1-Kanal-AIFF-Dateien in CAF angewendet wird.
  • Japanische Schriftzeichen werden jetzt in den Titelleisten der Plug-ins korrekt angezeigt.
  • Das Ziehen und Ablegen von Plug-in-Benutzeroberflächen funktioniert jetzt erwartungsgemäß.
  • Dialoge werden nicht mehr zeitweise durch Plug-in-Oberflächen verdeckt.
  • Der Sample-Editor verknüpft nun korrekt zu neuen Dateien, die mithilfe des Befehls "Regionen in neue Audiodateien umwandeln" im Arrangierfenster erstellt wurden.
  • Die Funktion "Mehrere einfügen" funktioniert im Notationsfenster nun erwartungsgemäß, wenn das Stift-Werkzeug als Befehlstasten-Werkzeug verwendet wird.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das bei Take-Lanes in seltenen Fällen keine aktiven Comps angezeigt wurden.
  • Es werden Probleme behoben, durch die in seltenen Fällen das Aufteilen und Kopieren von gruppierten Spuren mit Take-Ordnern dazu führte, dass Regionen falsch gekürzt wurden und Gruppierungen verloren gingen.
  • Die Gummiband-Auswahl von auf Spuren gruppierten Takes funktioniert jetzt korrekt.
  • Der Spurimport funktioniert nun korrekt beim Importieren multi-timbraler Channel-Strips.
  • Beim Import von Spuren bei deaktiviertem Markierungsfeld "Inhalt" werden keine leeren Regionen mehr erstellt, wenn die Quellspuren Take-Ordner enthalten.
  • Beim Import von Spuren mit aktivierter Inhaltsoption werden keine duplizierten Channel-Strips mehr für jede Take-Lane im Quellprojekt erstellt.
  • Ausgänge für Bus-Channel-Strips, die mit Routings von Logic 7-Projekten importiert wurden, werden nun Stereo zugeordnet, anstatt kein Ausgangsziel zu haben.
  • Beim Importieren von Bus-Channel-Strips mit Routings aus Logic 7-Projekten werden keine duplizierten Bus-Channel-Strips mehr erstellt.
  • Beim Aufrufen einer Fensteranordnung wird die Größe des Arrangierfensters nicht mehr reduziert, wenn die Symbolleiste auf die Anzeige "Nur Symbol" oder "Nur Text" eingestellt wird.
  • Das Kontextmenü von Morph Pad im Plug-in "Sculpture" funktioniert nun korrekt.
  • Das Kontextmenü für "String Animation" im Plug-in "Sculpture" funktioniert nun korrekt.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das bei einigen GarageBand-Synthesizer-Plug-ins ein zweiter Klick auf die Taste "Vergleichen" notwendig war, um diese zu deaktivieren.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das bei einigen GarageBand-Synthesizern nach mehrfachem Aktivieren und Deaktivieren die Taste "Vergleichen" nicht mehr funktionierte. 
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Logic in einigen Fällen unerwartet beendet wurde, wenn Parameter in Sonnox Oxford-Plug-ins angepasst wurden.

Informationen zum Logic Pro 9.0.2 Update

  • Dieses Update erhöht die allgemeine Systemstabilität und bietet mehrere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. Es wird allen Benutzern von Logic Pro 9 empfohlen.
  • Mit diesem Update werden u. a. folgende Probleme behoben: 
  • Es wird ein Problem behoben, durch das Logic Pro 9.0.1 unerwartet beendet wurde, wenn ein TDM-Plug-in zu einer Tonspur hinzugefügt wurde oder wenn ein Projekt oder eine Vorlage geladen wurde, die TDM-Plug-ins auf Tonspuren enthielt.
  • Es wird ein Problem in Logic 9.0.1 behoben, durch das der Lautstärkeregler für den Eingang des Externen Instrument- oder I/O-Plug-ins auf -24 dB gesprungen ist, wenn ein negativer Wert eingestellt wurde.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das in Logic 9.0.1 ein in einen Aux-Channel-Strip eingefügtes I/O-Plug-in das eingehende Audiosignal nicht richtig geleitet hat.
  • Der Befehl "Leere Regionen auswählen" entfernt nicht mehr fälschlicherweise Regionen oder deaktiviert Loops im Arrangierfenster.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn eine Bedienoberfläche verwendet wird, um einen Send von einem Channel-Strip zu entfernen.
  • Fades werden jetzt an der korrekten Position über der Wellenform der Region in Projekten angezeigt, die vor der Position 1 1 1 1 beginnen.
  • Das Fenster "Strip-Silence" ist nicht mehr leer, wenn es in einem Projekt verwendet und dann in derselben Sitzung in einem anderen geöffnet wird.
  • Das Menü reagiert nun besser, wenn die Suche verwendet wird, um ein EXS-Instrument zu finden.
  • Beim Reduzieren und Zusammenführen von Takes auf gruppierten Spuren werden nun immer Regionen mit derselben Länge erstellt.
  • Es wird ein Problem in Logic Pro 9.0.1 behoben, durch das es nicht möglich war, drei Flex-Marker durch Klicken auf die untere Hälfte der Region zu erstellen, nachdem die Quantisierung auf die Region angewendet wurde.
  • Es wird ein Problem in Logic Pro 9.0.1 behoben, bei dem durch das Ziehen einer Region bei gedrückter Wahltaste auf einen Aux-Channel-Strip eine Kopie der Spur im Arrangierfenster erstellt wurde.
  • Es ist nun möglich, ein Bearbeitungsfenster für Multi-Instrumente in Mac OS X 10.6 zu öffnen.
  • Es ist jetzt möglich, Takes in gruppierten Spuren zu quantisieren.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das in Logic Pro 9.0.1 der Tastenbefehl für "Strip-Silence" zum unerwarteten Beenden von Logic führen konnte.
  • Es wird ein Problem behoben, durch das beim Deaktivieren einer Q-Referenzspur, die eine gedehnte und danach geteilte Region enthält, die Länge der Region geändert wurde.
  • Es wird ein Problem in Logic Pro 9.0.1 behoben, durch das exportierte Dateien mit einem einzigen Tempo zwei Tempo-Marker enthielten.
  • Einige Sculpture-Presets klingen nun nicht mehr unterschiedlich, wenn sie erneut auf demselben Channel-Strip geladen werden.
  • Ein seltenes Problem wird behoben, bei dem das Importieren eines Hypersets in ein Projekt dazu führte, dass es beim nächsten Öffnen nicht geladen wird.
  • Ein Problem wird behoben, durch das in Logic Pro 9.0.1 das Betätigen der Taste "Verwenden" im Audio-zu-MIDI-Groove-Template mit einer Flex-Region zum unerwarteten Beenden von Logic führen konnte.

Informationen zum Logic Pro 9.0.1 Update

  • Mit diesem Update werden u. a. folgende Probleme behoben: 
  • Der Modus "Ersetzen" funktioniert bei der Punch-Aufzeichnung jetzt erwartungsgemäß.
  • Das Trimmen einer Region funktioniert nun korrekt bei Regionen, deren erster Transient an den Anfang der Region quantisiert wurde. 
  • Die Option "An Originalposition einsetzen" im Arrangierfenster funktioniert jetzt erwartungsgemäß. 
  • Das Ersetzen von Channel-Strips in mehreren Spuren funktioniert jetzt mithilfe der Spurimportfunktion im Arrangierfenster erwartungsgemäß.
  • Beim Verschieben einer Region in eine andere mithilfe der Option "Automation mit Regionen bewegen" werden jetzt korrekte Automationswerte übernommen.
  • Die Taste zum Sichern auf einem Logic/Mackie-Bedienfeld bleibt bei einigen Projekten nach dem Drücken nicht mehr beleuchtet.
  • Im Kontextmenü "Spurobjekt neu zuordnen" werden die aktuell zugewiesenen Channel-Strip-Objekte jetzt korrekt angezeigt.
  • Der Nur-Text-Modus für die Symbolleiste bleibt jetzt auch nach dem Auswählen einer Symbolleistenoption aktiv.
  • MIDI-Befehle können Tastaturkurzbefehlen jetzt fest zugewiesen werden.
  • Durch Klicken auf die Taste "Solo" auf einem Channel-Strip wird jetzt nicht mehr der Channel-Strip ausgewählt.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn der Rasterwert im Definitionsdialog für Hyper Edit-Konvertierungsereignisse geändert wird.
  • MIDI-Regionen werden jetzt beim Navigieren mit dem Solo-Werkzeug in der richtigen Geschwindigkeit wiedergegeben. 
  • Die aktuellen Mixer-Projekteinstellungen werden jetzt beim Importieren von Spuren mit aktivierter Option "Alle Fader-Werte senden" korrekt übernommen.
  • EXS24 zeigt jetzt alle Parameter in der Editor-Ansicht für die in Logic 8 erstellten Instrumente korrekt an.
  • Logic wird nicht mehr unerwartet beendet, wenn bei einer Aufnahme die Aufzeichnung sowohl der MIDI- als auch der Tonspur aktiviert ist, jedoch keine MIDI-Spur ausgewählt wurde.
  • Folgende Verbesserungen wurden implementiert:
  • Ab sofort kann die Latenz-Kompensierung für eine externe Signalkette, die über das I/O-Plug-in weitergeleitet wird, gemessen und bereitgestellt werden. 
  • Sie können Flex-Marker ab sofort auch MIDI-Noten innerhalb anderer Spuren im Arrangierfenster zuordnen. 
  • Die Automap-Funktion für Novation-MIDI-Controller funktioniert jetzt auch bei Verwendung der Logic Studio-Plug-ins.
  • Beim Bouncen von Audiodateien steht jetzt der Dithering-Algorithmus UV-22 von Apogee als Option zur Auswahl.

 

Wichtig: Der Hinweis auf Websites und Produkte Dritter dient ausschließlich informativen Zwecken und ist weder als Billigung noch als Empfehlung zu verstehen Apple übernimmt keine Verantwortung in Bezug auf die Auswahl, Leistung oder Verwendung von Informationen oder Produkten, die auf Websites Dritter angeboten werden. Apple stellt seinen Kunden diese Informationen nur als Serviceleistung zur Verfügung. Apple hat die Informationen, die auf diesen Sites angeboten werden, nicht geprüft und macht keine Angaben in Bezug auf deren Korrektheit und Zuverlässigkeit. Die Verwendung aller Informationen und Produkte, die im Internet angeboten werden, unterliegt bestimmten Risiken; Apple übernimmt diesbezüglich keine Verantwortung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Websites Dritter von Apple unabhängig sind und dass Apple keine Kontrolle über den Inhalt dieser Websites hat. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Wichtig: Informationen zu Produkten, die nicht von Apple hergestellt wurden, werden zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und stellen keine Empfehlung oder Billigung seitens Apple dar. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Zuletzt geändert: 31.10.2012
Hilfreich?
Ja
Nein
  • Last Modified: 31.10.2012
  • Article: TS2565
  • Views:

    3157
  • Rating:
    • 20.0

    (1 Antworten)

Zusätzliche Supportinformationen zum Produkt