Sprachen

Logic Pro 9 - Technische Daten

Voraussetzungen

  • 2 GB Arbeitsspeicher (4 GB empfohlen)
  • Bildschirm mit einer Auflösung von mindestens 1280 x 768 Pixeln
  • OS X 10.6.8 (oder neuer)
  • Mindestens 3,4 GB freier Festplattenspeicher (19 GB an optionalen Inhalten sind via In-App-Download verfügbar)

Hauptfenster

  • Im Arrangierfenster sind 16 Bereiche für Bearbeitung und Browser zusammengefasst, einschließlich aller Spuren und Regionen eines Projekts
  • Im Mixer-Fenster sind alle Mixer-Channel-Strips zu sehen, zusammen mit dem Hosting-Instrument und den Effekt-Plug-Ins
  • Fenster "Sample-Editor" zum Bearbeiten der Audiodatei
  • Fenster "Pianorolle" zum Bearbeiten von MIDI Noten und Controller-Events im Pianorollen-Modus
  • Fenster "Notation" zum Bearbeiten und Drucken von MIDI Noten-Events in Notenschrift
  • Fenster "Hyper-Editor" für die Bearbeitung von MIDI Events mithilfe von Wertbalken
  • Fenster "Event-Liste" zum numerischen Bearbeiten von Regionen oder MIDI Events
  • Fenster "Marker-Liste" zum Bearbeiten von Text-Markern
  • Fenster "Tempoliste" zum Bearbeiten von Tempo-Events
  • Fenster "Takt-/Tonartliste" zum Bearbeiten von Takt und Tonart
  • Fenster "Bin" zum Verwalten der Audiodateien und Regionen eines Projekts
  • Bereich "Loop-Browser" zum Suchen und Vorhören von Apple Loops auf Basis von Tempo, Tonart, Stil und Stimmung
  • Bereich "Bibliothek" zum Suchen von Channel-Strips, Plug-In-Settings oder externen MIDI Zielen
  • Bereich "Dateiübersicht" zum Suchen von Inhalt auf den Speichervolumes und zum Importieren von Spurdaten aus anderen Projekten
  • Bereiche "Projektnotiz" und "Spurnotiz" für Textnotizen
  • Fenster "Environment" für erweitertes Routing und Echtzeitverarbeitung von MIDI Events

Allgemein

  • 1.180 definierbare MIDI und Tastenbefehle
  • Clipverbindungen halten Sekundärmaterial an der richtigen Stelle, wenn die Primärhandlung getrimmt und bewegt wird; Clipverbindungen können in der Timeline ein-/ausgeblendet werden
  • 90 abrufbare Bildschirmkonfigurationen
  • Bis zu 200fache Widerruf-Funktion der Bearbeitungsschritte
  • Voller Latenzausgleich bei Plug-Ins, auch bei externen Audiogeräten und MIDI Geräten
  • Low-Latency-Modus kann Latenzen beseitigen, die durch Plug-Ins bei der Aufnahme entstanden sind
  • Auf Seriennummer basierender Kopierschutz

Audio

  • Auflösung von Audiodateien und E/A bis zu 24 Bit/192 kHz
  • Maximale Projektlänge über 6 Stunden bei 96 kHz, 13 Stunden bei 44,1 kHz
  • Trimmwerkzeug für erweiterte Trimmfunktionen in der Timeline
  • 87 Effekt-Plug-Ins, einschließlich Pedalboard mit 30 verschiedenen Stompboxes
  • 40 Plug-Ins für Software-Instrumente (24 aus GarageBand, 16 aus Logic Pro)
  • 102 Stimmtabellen für Software-Instrumente, inkl. Equal Temperament, Custom und Hermode-Tuning
  • Flex-Time-Bearbeitung in einem von sechs verschiedenen Flex-Modi:
    • Zerschneiden
    • Rhythmisch
    • Monophon
    • Polyphon
    • Tempophone
    • Speed
  • Hochwertige Dithering-Algorithmen (POW-r, UV22HR)
  • Volle Unterstützung für Apple Loops
  • Freeze-Funktion für Spuren entlastet CPU-Ressourcen durch unsichtbares Rendern von Spuren
  • Samplegenauer Audioschnitt im Arrangierfenster
  • Verlustfreie grafische Audio-Fades und Crossfades für Lautstärke oder Geschwindigkeit

MIDI

  • Auflösung bis zu 1/3840-Noten
  • MIDI Aufnahme und Notation in Echtzeit
  • Schnelles und intuitives Regionen-Looping
  • Globale Akkordspur mit automatischer Akkorderkennung
  • Komplette Notenschrift:
    • Transkription in Echtzeit
    • Transponieren von Instrumenten
    • Gitarrentabulatur
    • Schlagzeugnotation
    • Akkordsymbole
    • Adaptive Liedtexteingabe
    • Automatische Pausen über mehrere Takte
    • Umfassende Palette von Bindebogen, Crescendi und anderen Verzierungen
    • Notenschlüsselstile für einfaches Abrufen von Notenschlüsselattributen
    • Notations-Sets ermöglichen das Kombinieren von Instrumenten zum Bearbeiten und Drucken
    • Layout und Druck kompletter professioneller Partituren
  • Caps-Lock-Keyboard für die Noteneingabe in Echtzeit mit der Computertastatur
  • MIDI Step Input
  • Transform-Fenster für erweiterte Bearbeitung von MIDI Events

Bearbeitung

  • Intuitive regionsbasierte Bearbeitung
  • Leistungsstarke Ordner für leichtere Organisation und optimiertes Arrangieren
  • Umfassende Bearbeitungstools, die zur linken, rechten und zu modifizierten Maustasten zugewiesen werden können
  • Einfache Take-Verwaltung:
    • Automatisches oder manuelles Einfärben von Takes
    • Take-Auswahl mit einem Klick
    • Takes ausschneiden, trimmen, bewegen oder neu anordnen
    • Komplette Take-Ordner verschieben und bearbeiten wie bei Regionen
  • Quick-Swipe-Comping von Audiomaterial:
    • Comps mit Parts aus mehreren Takes erstellen
    • Comps on-the-fly erstellen
    • Automatische, anpassbare Crossfades zwischen Phrasen
    • Funktion "Reduzieren" ersetzt Take-Ordner durch Regionen, die den aktuellen Comp darstellen
    • Funktion "Reduzieren und Zusammenführen" ersetzt Take-Ordner durch neu erstellte Audiodatei
  • Verlustfreie MIDI und Audio-Quantisierung:
    • Groove-Vorlagen aus MIDI oder Audioregionen definieren
    • 34 grundlegende Quantisierungs-Settings
    • Sechs erweiterte Quantisierungs-Parameter
  • Schlagzeug ersetzen oder doppeln zum Optimieren aufgenommener Schlagzeugspuren mit gesampelten Drum-Sounds
  • Konvertieren von Audioregionen zu einer MIDI-Spur mit Sampler-Instrumenten
  • Extrahieren von MIDI Noten aus Audiomaterial zur Melodietranskription
  • Grafische Beat-Zuordnung zum Erstellen von Tempozuordnungen aus vorhandenem Audiomaterial oder MIDI
  • Auswahl "An Transient einrasten"
  • Definierbares relatives oder absolutes Einrastgitter
  • Modi für "Schieben links/rechts" halten Regionen bei der Bearbeitung zusammen
  • Auto-Crossfade-Modus fügt automatisch Überblendungen zwischen Regionen ein
  • Destruktive Sample-Bearbeitung mithilfe eines integrierten oder externen Sample-Editors

Mixer

  • Bis zu 255 Audio-Channel-Strips
  • Bis zu 255 Software-Instrument-Channel-Strips
  • Bis zu 255 Auxiliary-Channel-Strips
  • 64 Busse
  • Jede der oben genannten Optionen in Mono, Stereo oder Surround (mit 1–8 Audiokanälen)
  • 15 Inserts für interne oder Audio Units Effekt-Plug-Ins
  • 8 Sends pro Channel-Strip, Pre-Fader oder Post-Fader oder Post-Pan
  • Dynamische Erstellung von Channel-Strips vereinfacht und beschleunigt Setup und Konfiguration des Mixers
  • Mehrere Darstellungsoptionen für einfache Navigation im Channel-Strip:
    • Auswahl "Einzeln" für die ausgewählte Spur mit allen Routing- und Send-Zielen
    • Auswahl "Arrangieren" für alle Arrangierspuren (mit oder ohne Ziel)
    • Auswahl "Alle" für eine vollständige Übersicht
  • Einfaches Setup von Software-Instrumenten mit Multi-Output
  • Komplette Plug-In-Konfigurationen als Channel-Strip-Settings sichern/laden
  • System für "Solo auf Festplatte" mit solosicherem Modus für jeden Channel-Strip
  • Direktes Einfügen externer Hardware-Instrumente und Effekte mit Latenzausgleich
  • Busse als Aufnahmequellen
  • Inline-Input-Monitoring bei Audio-Channel-Strips

Gruppieren

  • 32 Gruppen für Audio-, Software-Instrument- oder MIDI-Channel-Strips
  • Jeder Channel-Strip kann zu mehreren Gruppen gehören
  • Gruppeneinstellungen für jede Gruppe:
    • Bearbeiten (Auswahl), phasengeschütztes Audio
    • Automationsmodus
    • Lautstärke, Panorama, Stumm, Solo
    • Input-Monitoring, Aufnahme aktivieren
    • Send-Pegel 1 bis 8
    • Farbe, Vertikaler Zoom, Ausblenden
  • Gruppenkopplung zum vorübergehenden Deaktivieren aller Gruppen
  • Separates Ein/Aus und Ausblenden von Spuren

Bedienoberflächen

  • Unterstützung des EuCon Protokolls für Euphonix Bedienoberflächen
  • Unterstützung von Smart AV: Smart Console
  • Umfassende Unterstützung via Plug-Ins für Bedienoberflächen:
    • Altech Systems / CM Automation: Motor Mix
    • Apogee Electronics: GiO
    • Frontier Design Group: TranzPort
    • JL Cooper: CS-32, FaderMaster 4/100, MCS3
    • Korg: Kontrol49, microKontrol
    • M-Audio: iControl
    • Mackie Designs: Baby HUI, HUI, Logic Control, XT, Mackie Control, C4, Extender
    • Radikal Technologies: SAC-2K
    • Roland: SI-24
    • Tascam: FE-8, FW-1082, FW-1884, US-224, US-2400, US-428
    • Yamaha: 01V96, 01X, 02R96, DM1000, DM2000
    • Custom Recording Light
    • iOS Bedienoberflächen-Apps mit OSC-Protokoll
  • Umfassende Unterstützung beliebiger Controller Hardware via MIDI Learn

Automation

  • Samplegenaue, spurbasierte Automation mit 32-Bit Auflösung
  • Automation in Echtzeit aufzeichnen per Bedienoberfläche oder Maus
  • Umfassende grafische Bearbeitung
  • Gruppierte Automationsaufzeichnung und -bearbeitung
  • Automation Quick Access für einfache Hardwaresteuerung des aktuell angezeigten Automationsparameters
  • Anzeigen mehrerer Automationsparameter pro Spur
  • Automationsmodi: Off, Read, Touch, Latch und Write

Surround

  • Unterstützung aller gängigen Surround-Konfigurationen:
    • Quadraphonic
    • LCRS
    • 5.1 (ITU)
    • 6.1 (ES/EX)
    • 7.1 (SDDS oder 3/4.1)
  • Unterstützung von Interleaved- und Split-Surround-Audiodateien mit mehreren Kanälen
  • Wiedergabe, Aufnahme oder Verarbeitung von Interleaved-Audiodateien mit mehreren Kanälen
  • Surround-Level-Metering
  • Mehrkanalsignal-Routing über Sends, Busse und Auxiliaries
  • Grafischer Surround-Panner zum Anpassen von Mono- oder Stereo-Streams in einem Surround-Feld
  • Grafischer Surround-Balancer zum gleichzeitigen Ausgleichen aller Kanäle des Surround-Inputs
  • Unterstützung für Logic Pro True Surround Plug-Ins
  • Integrierte Multi-Mono-Unterstützung ermöglicht die Verwendung jedes Logic Pro oder Audio Units Plug-Ins (mono oder stereo)
  • Surround "Bounce and Burn" auf DVD-A (nur PCM)
  • Einfaches Abmischen auf Stereo- und Surround-Formate mit dem Down Mixer Plug-In

Video

  • QuickTime Videowiedergabe
  • Videoanzeige in integriertem oder separatem Fenster
  • Digital Cinema Desktop für Vollbild-Videoanzeige auf zusätzlichem Monitor
  • Externe Videoausgabe via FireWire oder DVCPRO HD
  • Globale Videominiatur-Spur
  • Option für Szenenerkennung zum automatischen Markieren von Videoübergängen

Kompatibilität

  • GarageBand Songs direkt in Logic Pro öffnen
  • Unterstützung von Core Audio
  • Unterstützung von Audio Units Plug-Ins
  • ReWire-Unterstützung zur Integration mit Reason, Ableton Live und anderen ReWire-kompatiblen Programmen
  • Import/Export von Projekten in den Formaten AAF, OMF, Open TL und XML (Final Cut Pro)
  • Import/Export von MIDI Regionen als MIDI Dateien, Export von MIDI und Audioregionen als Apple Loops
  • Abspielen der Dateiformate AIFF, WAV (BWF), CAF, SDII, Apple Lossless, kompatible MP3 und AAC (nicht kompatible Dateien werden in PCM konvertiert)
  • Aufnehmen von AIFF, CAF und WAV (BWF)
  • Bouncen in AIFF, WAV (Broadcast Wave), CAF, SDII, MP3 und M4A (Apple Lossless, AAC)
  • Brennen von Bounce-Audiodateien direkt auf CD oder DVD-A (nur PCM-Audio)
Zuletzt geändert: 12.03.2013
  • Last Modified: 12.03.2013
  • Article: SP673
  • Views:

    846

Zusätzliche Supportinformationen zum Produkt